Landtagswahlen: Großes Interesse an TV-Diskussionsrunden im ORF

Niederösterreich-Runde mit höchster Sendeplatz-Reichweite seit 2010

Wien (OTS) - Erster Höhepunkt der ausführlichen ORF-Berichterstattung zu den Landtagswahlen in Niederösterreich und Kärnten am 3. März 2013 waren die gestrigen (24. Februar) TV-Konfrontationen der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten, die erstmals österreichweit ausgestrahlt werden. Um 11.05 Uhr stand die Diskussionsrunde der Spitzenkandidaten für Niederösterreich bundesweit auf dem Programm von ORF 2 - außer in Kärnten, dort war zu diesem Zeitpunkt live die Kärnten-Runde zu sehen. Um 12.00 Uhr wurde österreichweit zeitversetzt die Diskussionsrunde der Kärntner Spitzenkandidaten gezeigt, nur in Kärnten stand (zeitversetzt) die Niederösterreich-Diskussion auf dem Programm. Und das große Publikumsinteresse gab dem ORF recht: Bis zu 235.000 und im Schnitt 203.000 Zuseherinnen und Zuseher bei 16 Prozent Marktanteil sahen um 11.05 Uhr die TV-Konfrontation der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten für die niederösterreichische Landtagswahl. Das ist höchste Reichweite an diesem ("Pressestunden"-)Sendeplatz seit dem Jahr 2010. Mit bis zu 210.000 und im Schnitt 152.000 Zuschauern bei 11 Prozent Marktanteil erreichte auch die TV-Runde zur Kärntner Landtagswahl um 12.00 Uhr hohe Werte.

Die beiden TV-Konfrontationen sowie zahlreiche weitere Sendungen und Beiträge zur niederösterreichischen und Kärntner Landtagswahl stehen im Rahmen von Video-on-Demand-Themenschwerpunkten auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) weiterhin zum Abruf bereit.

Alle Infos zur ausführlichen ORF-Berichterstattung zu den Urnengängen in Niederösterreich und Kärnten sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0012