Klagsdrohungen der Chemischen Industrie gefährden überlebenswichtiges Verbot bienengefährlicher Pestizide

EU-Kommission verschiebt Abstimmung über Verbot - Österreichische Position bislang unklar

Wien (OTS) - In letzter Minute hat die EU-Kommission die für den heutigen 25. Februar angesetzte Abstimmung der Mitgliedsstaaten über das dringend erforderliche Verbot von bienengefährlichen Pestiziden aus der Gruppe der Neonicotinoide vertagt. Konzerne wie Bayer und Syngenta hatten für den Fall eines Verbots Klagen angekündigt und eine Studie präsentiert, der zufolge im Verbotsfall ein Schaden von 17 Milliarden Euro entstünde und tausende Arbeitsplätze gefährdet wären. Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker bei GLOBAL 2000, meint dazu: "Das Verbot der Neonicotinoide ist für das Überleben der Bienen, und damit indirekt auch für zahlreiche andere Tier- und Pflanzenarten, essentiell. Es darf nicht sein, dass die Politik in einer Angelegenheit, die für die Lebensqualität zukünftiger Generationen von entscheidender Bedeutung sein wird, vor den Drohungen der Industrie in die Knie geht."

Aus diesem Anlass wird GLOBAL 2000 im Rahmen ihrer für morgen anberaumten Pressekonferenz Zahlen und Fakten präsentieren, die zeigen, in welchem Umfang die großen Pflanzenschutzmittel-Konzerne wie Bayer Crop Science und Syngenta schon bisher durch eine Flut an gerichtlichen Klagen die EU-Kommission unter Druck setzen, durch intensives Lobbying Einfluss auf politische Entscheidungen nehmen und ihnen nahestehende "Experten" in wichtige Entscheidungsgremien wie die europäische Zulassungsbehörde EFSA aber auch nationale Institute "einschleusen". Insbesondere werden mögliche Verquickungen zwischen der Chemischen Industrie und der österreichischen Zulassungsbehörde AGES sowie InteressensvertreterInnen der heimischen Landwirtschaft beleuchtet.

Presskonferenz: Verbot der bienengefährlichen Neonicotinoide gefordert!

Wann: Dienstag, 26. Februar 2013 um 10:00 Uhr

Wo: Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien

Am Podium:
Toni Reitinger, Imkermeister aus Oberösterreich
Roland Netter, Imker aus Niederösterreich
DI Dr. Stefan Mandl, Erwerbsimker aus Niederösterreich und Bienenforscher
DI Dr. Helmut Burtscher, Umweltchemiker bei GLOBAL 2000

Pressekonferenz: Verbot der Neonicotinoide gefordert

Datum: 26.2.2013, um 10:00 Uhr

Ort:
Presseclub Concordia
Bankgasse 8, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

GLOBAL 2000
Lydia Matzka-Saboi/Nunu Kaller
Pressesprecherinnen
Tel.: +43 699 14 2000 26 / +43 699 14 2000 20
presse@global2000.at
www.global2000.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GLL0001