Leitner/Schmied: "Die Neue Mittelschule ist ein Erfolgsmodell"

Diskussionen beim Bildungsempfang in Wiener Neustadt zur Zukunft der Bildung

St. Pölten/Wiener Neustadt (OTS) - "Wir SozialdemokratInnen treten ein für ein chancengerechtes und leistungsstarkes Bildungssystem, das nicht nach den Geldbörsen der Eltern selektiert, sondern Kreativität und Innovation in den Mittelpunkt stellt. Denn noch immer machen von 100 Arbeiterkindern nur 14 die Matura und lediglich fünf absolvieren ein Hochschulstudium. Im Vergleich dazu machen von 100 Kindern aus Akademikerfamilien 66 die Matura und 41 ein Hochschulstudium. Diese Zahlen zeigen deutlich, dass jedes Kind einen fairen Bildungszugang braucht, den besten Unterricht erhalten und individuell nach dessen Stärken und Begabungen gefördert und gefordert werden muss", so Landeshauptmann-Stv. Dr. Sepp Leitner im Rahmen des Bildungsempfanges in Wiener Neustadt, bei dem rund 150 Interessierte mitdiskutierten.

"Mit der Einführung der Neuen Mittelschule ist uns ein erster wichtiger Schritt im Bildungsbereich gelungen. Nun geht es darum, auf Reformkurs zu bleiben. Unser Ziel ist klar: Wir möchten aus Niederösterreich ein Bildungsmusterland machen - das geht nur mit zusätzlichen Mitteln des Landes NÖ", erklärt Leitner: "Wir brauchen ein flächendeckendes Angebot von Ganztagsschulen in Wohnsitznähe -denn einerseits wollen wir die Wahlfreiheit verwirklichen und andererseits berufstätigen Eltern mit nicht ganz so dicken Brieftaschen die Sicherheit geben, dass sich ihre Kinder in guten Händen befinden und gleichzeitig die vielfältigen Aufgaben der Begabungsförderung und der Unterstützung bei Leistungsschwächen wie auch die Vermittlung von sozialen Kompetenzen wahrgenommen werden."

Bundesministerin Dr. Claudia Schmied unterstreicht anlässlich der Auswertung der vorliegenden Schulnachrichten der SchülerInnen der zweiten Generation der NMS: "Die Neue Mittelschule ist ein Erfolgsmodell und zeigt erfreuliche Trends bei den Bildungserfolgen:
57,23 Prozent der niederösterreichischen NMS-SchülerInnen können sich an einer AHS-Oberstufe bzw. an einer BHS zum weiteren Schulbesuch anmelden, was einer Steigerung von 11,09 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Bildungsoffensive von Dr. Sepp Leitner in Niederösterreich steht für erstklassige Bildung." Im Schuljahr 2012/13 gibt es in Niederösterreich 147 Neue Mittelschul-Standorte, im Herbst 2013 kommen weitere 49 dazu. "Bis zum Schuljahr 2015/16 entwickeln sich alle Hauptschulen zu Neuen Mittelschulen - auch AHS-Unterstufen sind eingeladen, sich zu beteiligen. "Es zahlt sich vor allem für die SchülerInnen aus, dass die Bundesregierung massiv in Bildung investiert und mit der Neuen Mittelschule den Mut hatte, erstmals nach 50 Jahren einen neuen Schultyp im Regelschulwesen zu etablieren", so Schmied. Die Bundesministerin stellte fest, dass das Maßnahmenpaket für Niederösterreich 2013 insgesamt Ausgaben im Ausmaß von 270,24 Mio. Euro umfasst und rund 2.000 LehrerInnen zusätzlich eingesetzt werden. Ministerin Schmied tritt vehement für den Ausbau der ganztägigen Schulangebote ein.

Zentrale Punkte für die SPÖ NÖ im Bildungsbereich sind neben dem Ausbau der Ganztagsschule und der Gemeinsamen Schule für alle Zehn-bis 14-Jährigen auch die Investitionsoffensive für den Schulausbau und die Schaffung von Laptopklassen, um zeitgemäße Unterrichtsmittel in den Schulen anzubieten.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 0664/8304512
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002