EANS-Adhoc: BHS tabletop AG /

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Jahresergebnis/Jahresgeschäftsbericht/Vorläufige Zahlen 2012 20.02.2013

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG

BHS tabletop AG: vorläufige Zahlen zum Geschäftsjahr 2012

Selb, 20.02.2013. Die BHS tabletop AG konnte sich 2012 im Segment der Au¬ßer-Haus-Verpflegung trotz schwieriger Rahmenbedingungen von der Branche posi¬tiv abheben und Marktanteile hinzugewinnen, sich aber der konjunkturell beding¬ten, rückläufigen Entwicklung der Porzellanindustrie nicht vollständig entziehen. Das Unternehmen hat gezeigt, dass Porzellanhersteller mit einer Produktion am Standort Deutschland in den wettbewerbsintensiven globalen Märkten profitabel arbeiten können. Die durch die anhaltende Euro-Schuldenkrise und deren Aus¬strahlung auf die weltweite Konjunktur hervorgerufene Verunsicherung hat insbe¬sondere in den für die BHS wichtigen südeuropäischen Märkten, aber auch insge¬samt zu einer deutlichen Kaufzurückhaltung beigetragen und zu einem Umsatz¬rückgang im Konzern im Vergleich zu 2011 von - nach den vorläufigen Zahlen (nach IFRS) - 5,7 Prozent auf 82,3 Millionen Euro geführt (Vorjahr: 87,3 Mio. Euro). Die stabile Marktposition des Unternehmens dokumentiert sich beim Auf¬tragseingang, der mit 86,9 Millionen Euro trotz der schwierigen Rahmenbedingun¬gen nur um 1,6 Prozent unter dem Vorjahreswert von 88,3 Millionen Euro lag. Der Auftragsbestand zum Jahresende 2012 war entsprechend deutlich höher als ein Jahr zuvor.

Zufriedenstellendes Ergebnis
Das Konzern-EBIT (Ergebnis vor Steuern und Zinsen) beläuft sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 4,3 Millionen Euro (Vorjahr: 5,8 Mio. Euro), es ist zufriedenstel¬lend vor dem Hintergrund der schwierigen konjunkturellen Rahmenbedingungen 2012 und im Vergleich zur Branche. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) liegt das Konzernergebnis bei 8,7 Millionen Euro (Vorjahr: 10,2 Mio. Euro). Das Konzern-Vorsteuerergebnis (EBT) beläuft sich auf 2,7 Millionen Euro (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro). In diesen Ergebnissen sind in 2012 zwei Sondereffekte in Höhe von insgesamt 1,4 Millionen Euro enthalten, die sich aus einem gewonnenen Rechts¬streit (1,1 Mio. Euro) und dem Buchgewinn aus dem Verkauf des Anteilsbesitzes der HSB Systemhaus GmbH (0,3 Mio. Euro) zusammensetzen, an der die BHS tabletop AG zu 25 Prozent beteiligt war.

Der Konzern-Jahresüberschuss 2012 beträgt 0,7 Millionen Euro (nach 4,0 Mio. Euro im Vorjahr). Im Jahresüberschuss des Vorjahres war ein Sondereffekt aus steuerli¬chen Latenzen aus Verlustvorträgen in Höhe von 0,3 Millionen Euro enthalten, der in 2012 -1,7 Millionen Euro betragen hat. Steuerliche Latenzen sind kalkulatorische Rechengrößen, die zu keinem Geldabfluss führen, sich jedoch in der IFRS-Rech¬nungslegung mit deutlichen jährlichen Schwankungen im Jahresüberschuss wider¬spiegeln können. Ohne diesen steuerlichen Effekt hätte der Jahresüberschuss im abgelaufenen Geschäftsjahr 2,4 Millionen Euro betragen (Vorjahr: 3,7 Mio. Euro).

Stabile Eigenkapitalquote / Dividende: 0,45 Euro je Aktie
Die Eigenkapitalquote der BHS liegt stabil bei 43,7 Prozent (Vorjahr: 43,9%). Auf¬grund des erwirtschafteten positiven Ergebnisses schlagen Aufsichtsrat und Vor¬stand der Hauptversammlung eine Gesamt-Dividende von 0,45 Euro je Aktie vor (Vorjahr: 0,56 Euro/Aktie), die sich aus einer Dividende in Höhe von 0,30 Euro je Aktie und einer Bonusdividende in Höhe von 0,15 Euro je Aktie zusammensetzt. Das entspricht bei einem Jahresschlusskurs von 11,20 Euro einer Dividendenrendite von 4,0 Prozent (Vorjahr: 4,9%).

Verhalten optimistischer Ausblick
Für 2013 zeigt sich der Vorstand verhalten optimistisch. Mit den führenden Marken für Profi-Porzellan sowie kundenorientierten Serviceleistungen ist der BHS tabletop Konzern gut positioniert. In einem konjunkturell schwierigen Umfeld wird für 2013 mit einem leicht über dem Vorjahr liegenden Umsatz sowie einem erneut positiven Ergebnis gerechnet, das bei planmäßigem Geschäftsverlauf ebenfalls leicht über dem Vorjahr liegen wird.

Die zukunftsgerichteten Aussagen und Informationen basieren auf den heutigen Erwartungen und Annahmen und auf der Prämisse einer weiterhin stabilen gesamt¬wirtschaftlichen Entwicklung. Sie bergen daher eine Reihe von Risiken und Unge¬wissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse sowohl posi¬tiv als auch negativ von den Erwartungen und Annahmen abweichen können.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: BHS tabletop AG Ludwigsmühle 1 D-95100 Selb Telefon: +49 9287 73-0 FAX: +49 9287 73-1114 Email: kontakt@bhs-tabletop.de WWW: http://www.bhs-tabletop.de Branche: Konsumgüter ISIN: DE0006102007 Indizes: Börsen: Freiverkehr: Hamburg, Stuttgart, Regulierter Markt: Berlin, München, Düsseldorf, Regulierter Markt/General Standard: Frankfurt Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Frau Bettina Döhla
Vorstandssekretariat
Tel.: 09287/73-1708
E-Mail: doehla.b@bhs-tabletop.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0002