Orange Jugend präsentiert Online-Game zur Öffnungszeitenliberalisierung

GZÖ macht gegen verkorkstes Öffnungszeitengesetz mobil. Sonn- und Feiertage endlich liberalisieren! Spiel unter www.gzoe.at abrufbar.

Wien (OTS) - Die orange Jugend-GZÖ spricht sich einmal mehr für eine weitgreifende Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen aus. "Für Österreichs Jugend sind die derzeitigen Ladenöffnungszeiten von Vorgestern. Die Arbeitswelt und das individuelle Konsumverhalten haben sich massiv verändert. Die neuen Realitäten müssen sich auch im Öffnungszeitengesetz wiederfinden! Aus diesem Grund macht die Generation Zukunft Österreich (GZÖ) nunmehr mit einem Online-Game auf diese Problematik aufmerksam.", so GZÖ-Bundesobmann GR Marc Pommer-Gutschy

Unter dem Namen "Mach auf!" bietet die orange Jugend mit einen Internetspiel einen unkonventionellen Zugang zur Öffnungszeitenproblematik. "Eine Millionen Österreicher arbeiten teilweise, 680.000 regelmäßig etwa im Gesundheitswesen oder im Tourismus an Sonn- und Feiertagen. Die Öffnungszeiten müssen sich an die modernen Arbeits- und Konsumwelten anpassen!", meint der GZÖ-Bundesobmann. Konkret will Pommer-Gutschy eine Ausweitung der Öffnungszeiten von Montag bis Samstag auf 6.00 bis 22.00 Uhr. Am Sonntag solle die Möglichkeit bestehen von 6.00 bis 18.00 Uhr zu öffnen. Als Ausgleich für die Arbeitnehmer, die an Sonn- und Feiertagen auf freiwilliger Basis arbeiten, verlangt Pommer-Gutschy die gesetzliche Festschreibung eines hundertprozentigen Sonntagszuschlages und an Feiertagen 100 Prozent Lohnzuschlag und hundert Prozent Zeitausgleich.

Rückfragen & Kontakt:

Generation Zukunft Österreich - GZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004