FP-Hofbauer: SPÖ-Straßenbahn-Verkehrskonzept ist Verschlechterung für Simmering!

Neue Streckenführung der Linie 71 und der Linie 6 erzürnt Bevölkerung

Wien (OTS/fpd) - Die im Dezember 2012 durchgeführte Veränderung der Streckenführung den Straßenbahnlinien 71 und 6 brachte für die Simmeringer Bevölkerung eine deutliche Verschlechterung, kritisiert der Simmeringer FPÖ-Gemeinderat, LAbg. Manfred Hofbauer, MAS. So wird seither, dank der unüberlegten SPÖ-Verkehrsplanung, der Simmeringer Bezirksteil "Leberberg" mit tausenden Bewohnern nur mehr von der Linie 6 angefahren.

Durch die lange Streckenführung, kommt es auf dieser Linie schon im Simmeringer Nachbarbezirk Favoriten zu massiven Verspätungen. Dies führt wiederum in Simmering zu kurz geführten (am Bahnhof Simmering eingezogenen) Garnituren. Die Konsequenz sind permanent überfüllte Straßenbahnzüge. Wartezeiten für die Fahrgäste am Leberberg von 30 Minuten sind in der Zwischenzeit keine Seltenheit mehr, berichtet Hofbauer.

Außerdem gibt es seit der neuen Streckenführung keine Direktverbindung von der Innenstadt zum Leberberg. Und das alles wird von den Genossen mit voller Überzeugung als große Errungenschaft und Verbesserung für die Menschen verkauft? Bei solchen planlosen und unüberlegten Aktionen ist es kein Wunder, dass die Menschen lieber mit dem Auto fahren, als sich täglich über lange Wartezeiten und überfüllte Straßenbahnen zu ärgern.

Vielleicht sollten sich die für die Wr. Linien zuständige SPÖ-Vizebürgermeisterin Brauner und die grüne Verkehrsstadträtin Vassilakou einmal aus ihren Dienstkarossen heraus bewegen und mit der Linie 6 zum Leberberg fahren. Dann hätten sie endlich einmal die Gelegenheit, das "Fahrgefühl" am eigenen Leib zu spüren und könnten den Bürgern außerdem ihre Fehlplanung von Angesicht zu Angesicht zu erklären, schlägt Hofbauer vor.

Derzeit werden in ganz Wien Plakatständer mit dem Text "Die SPÖ schützt..." aufgestellt, welche die Bevölkerung auf eine Pseudovolksbefragung im März aufmerksam machen sollen. Richtigerweise sollte auf den Plakatständern "Wer schützt Wien vor dieser SPÖ?" stehen, kritisiert Hofbauer und fordert abschließend: "Zurück an den Start! Die Simmeringer Bevölkerung erwartet eine schnellstmögliche Behebung dieser SPÖ-Fehlplanung." (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001