Rauch: Gezielte Investitionen sind top, Steuererhöhungen flop

Bilanz zeigt: Plus zehn Prozent Betriebsansiedlungen in Österreich – Österreichs Unternehmertum steht für Qualität und Innovationskraft

Wien, 18. Februar 2013 (ÖVP-PD) "Gezielte Investitionen sind top, Steuererhöhungen flop. Eigentumssteuern sind für den Wirtschaftsstandort Österreich schädlich", betont ÖVP-Generalsekretär Hannes Rauch zum Jahresergebnis 2012 der ABA-Invest in Austria. "Die Ansiedlungsbilanz 2012 zeigt deutlich, dass die Politik der ÖVP greift." Die Anzahl der in Österreich neu angesiedelten internationalen Unternehmen ist im Vorjahr gegenüber 2011 um zehn Prozent gewachsen. 201 ausländische Betriebe haben sich bei uns allein im Jahr 2012 neu angesiedelt. Damit wurden über 2.300 neue Arbeitsplätze geschaffen. "Die Initiativen von Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner im Bereich Forschung und Entwicklung zahlen sich aus: Österreich ist als Innovationsstandort gefragt. Mit der Marketingkampagne 'Forschungsplatz Österreich' ist es gelungen, unser Land als Forschungsstandort zu positionieren",
so Rauch, und abschließend: "Es ist dem Fleiß der heimischen Unternehmer zu verdanken, dass wir uns dem Preisdumping nicht anschließen müssen, denn Österreich bietet Qualität und Innovationskraft. Nicht umsonst gehören wir in vielen Bereichen zu den Weltmarktführern. Die ÖVP wird daher nicht locker lassen: Neue Steuern sind Gift für die heimische Wirtschaft und den Mittelstand und würden nicht nur die hervorragende Wachstumsbilanz Österreichs gefährden, sondern auch wertvolle Jobs kosten." ****

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001