Ab 1. März: Bezirksämter als Registrierungsstelle für Handy-Signatur

Handy als elektronischer Ausweis

Wien (OTS) - E-Government ist für eine moderne Stadtverwaltung unverzichtbar und wird von den Wienerinnen und Wienern gerne genutzt. Die Wiener Stadtverwaltung geht einen Schritt weiter und bietet ab 1. März an den Standorten der Magistratischen Bezirksämter Registrierungsstellen für Handy-Signaturen an.

Die Online-Amtswege stellen ein wichtiges Service für die Kundinnen und Kunden der Bezirksämter dar, oftmals erfordern sie aber eine Identifikation durch die/den NutzerIn. Überall dort wo eine Unterschrift oder eindeutige Identifizierung notwendig ist, gibt es die Möglichkeit des Einsatzes der digitalen Signatur, insbesondere in der einfach nutzbaren Form der Handy-Signatur. Wurde das Handy registriert und der Nutzerin oder dem Nutzer ein Passwort übermittelt, gilt die Handy-Signatur als elektronischer Ausweis bei Online-Anträgen. So können etwa Anträge vom "Abfallbehandlung-Feststellungsantrag" bis zu der "Zoo-Bewilligung" noch rascher abgewickelt werden.

Öffnungszeiten der Bezirksämter

Montag bis Mittwoch und Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr. Der "lange Donnerstag" geht von 8.00 bis 17.30 Uhr. Für Kundinnen und Kunden gibt es auch die Möglichkeit, persönliche Termine für die Nachmittage zu vereinbaren. Mehr Informationen unter www.wien.gv.at/mba und www.handy-signatur.at.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Werner C. Kaizar
Mediensprecher der Magistratsdirektion
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81087
Mobil: 0676 8118 81087
E-Mail: christoph.kaizar@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007