FPK-Zwanziger: Eigenartiges Amtsverständnis von Umweltreferentin Prettner!

Missbrauch von Kindern für SPÖ-Wahlkampf geht offensichtlich weiter

Klagenfurt (OTS) - Auf ein Foto auf der Facebook-Seite von SPÖ-Umweltreferentin Beate Prettner macht FPK-Landtagsabgeordneter Peter Zwanziger heute, Samstag, aufmerksam. Auf dem Foto posieren mehrere Kinder vor einem großen Schneemann, auf dem mit einem Lackspray mit Riesen-Lettern "SPÖ 3.3." geschrieben wurde.

"Es zeugt von einem sehr eigenartigen Amtsverständnis von Umweltreferentin Prettner, wenn ausgerechnet sie die Verwendung von umweltschädlichen Lacksprays in der freien Natur unterstützt und gutheißt. Genauso bedenklich ist es aber, dass damit offensichtlich der Missbrauch von Kindern für den SPÖ-Wahlkampf fortgesetzt wird", betont Zwanziger und verweist auf die umstrittenen ganzseitigen SPÖ-Inserate der letzten Tage, wo der Sohn des SPÖ-Landesgeschäftsführers oder das noch ungeborene Kind des SPÖ-Pressesprechers für den roten Wahlkampf herhalten muss.

"Selbst Experten bestätigen, dass die Grenzen des guten Geschmacks von der SPÖ längst überschritten werden. Die SPÖ-Vorgangsweise ist abstoßend, Kinder gehören einfach nicht in den Wahlkampf", so der FPK-Landtagsabgeordnete.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001