"profil": Diplomatische Affäre um Obsorgestreit

Diplomatische und nachrichtendienstliche Interventionen nach angeblicher Entführung des Großneffen der zypriotischen Außenministerin nach Österreich

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin "profil" berichtet in seiner Montag erscheinenden Ausgabe über eine diplomatische Affäre zwischen Österreich, Zypern und Griechenland im Sommer 2012. Ausgangspunkt war eine Fahndung wegen angeblicher Kindesentführung in einem Obsorgestreit zwischen einem Österreicher und einer Griechin um den gemeinsamen vierjährigen Sohn. Nachdem der Vater mit seinem Sohn von Griechenland nach Österreich und danach auf die Philippinen gereist war, intervenierte die zypriotische Außenministerin Erato Kozakou-Marcoullis im Juli 2012 persönlich bei Außenminister Michael Spindelegger, wie dieser gegenüber "profil" bestätigte. Laut dem Magazin handelte es sich bei dem Buben um den Großneffen der Ministerin. Auch der griechische Außenminister Dimitris Avramopoulos übte Druck auf Österreich aus, nachdem der griechische Nachrichtendienst das Hotel von Vater und Sohn auf der philippinischen Ferieninsel Boracay ausgeforscht hatte.

Nach der Festnahme des Vaters wurde der Bub am 17. August 2012 in der österreichischen Botschaft in Manila griechischen Diplomaten formell übergeben. Laut Außenministerium sei der Fall wie jeder andere behandelt worden. Man habe allein nach vorliegenden Urteilen österreichischer und griechischer Familiengerichte entschieden.

Wie "profil" weiters berichtet wurde das Verfahren gegen den Vater wegen Kindesentführung von der Wiener Neustädter Staatsanwaltschaft mittlerweile eingestellt.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion, Tel.: (01) 534 70 DW 3501 und 3502

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002