Mali - Bundesheer steht für EU-Einsatz bereit

Ärzte, Sanitätspersonal und Stabsoffiziere

Wien (OTS/BMLVS) - Bereits nach Bekanntwerden der Absicht Österreichs, sich an der EU-Ausbildungsmission EUTM in Mali zu beteiligen, meldeten sich viele Freiwillige aus dem Bundesheer. Am vergangenen Montag hat Bundesminister Norbert Darabos die Vorbereitungen der Teilnahme an der EU-Mission angeordnet. Seither laufen die konkreten Vorbereitungsmaßnahmen im Verteidigungsministerium. Vorbehaltlich der Zustimmung des Ministerrates und des Hauptausschusses im Parlament wird das Österreichische Bundesheer ein Sanitätskontingent und zwei Stabsoffiziere im Hauptquartier bereit stellen. "Das Bundesheer steht in bewährter Manier für die Umsetzung des politischen Auftrags in Mali bereit", so Generalleutnant Christian Segur-Cabanac, Einsatzchef des Bundesheeres.

Das Sanitätskontingent besteht aus einem Chirurgen, einem Notarzt und vier Rettungssanitätern. Der Notarzt und die Rettungssanitäter kommen vom Jagdkommando, der Chirurg aus dem Kommando Einsatzunterstützung. Dem Kommando Einsatzunterstützung unterstehen die militärmedizinischen Einrichtungen des Bundesheeres.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Kommunikation/Presse
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001