Wird die Wasserversorgung privatisiert? Erste offene Videokonferenz mit EU-Politikern am 22. Februar

Diskussion der EU-Konzessionsrichtlinie

Salzburg (OTS) - Der zur Zeit hohe Wellen schlagende Vorschlag der EU-Kommission zur Konzessionsrichtlinie, der auch die kommunale Wasserversorgung betrifft, wird in in einer offenen Videokonferenz am 22. Februar diskutiert.

Gäste der ersten Online-Gesprächsrunde am 22. Februar von 10 bis 11.30 Uhr sind u.a.

- MEP Josef Weidenholzer (SPÖ/S&D), Ersatzmitglied des Ausschusses für Binnenmarkt und Verbraucherschutz

- Dr. Johannes Schmid, Österreichischer Städtebund

- Lukasz Rozanski, Europäische Kommission, Generaldirektion Markt

http://www.europe-so-close.eu/
Das Projekt wird vom EU-Parlament kofinanziert.

Online-Pressekonferenz, Montag, 18.2. um 10 Uhr

Am Montag, 18.2. um 10 Uhr lädt das Projektteam zu einer
Online-Pressekonferenz.

Online-Raum: http://proj.adobeconnect.com/europe-so-close/ (bitte
als Gast eintreten)

"Europe so Close" bietet die Möglichkeit, sich zu aktuellen
EU-Themen zu informieren und in Online-Konferenzen, im Weblog und
auf Facebook in die Diskussion einzubringen.

Datum: 18.2.2013, 10:00 - 11:00 Uhr

Ort:
Online: http://proj.adobeconnect.com/europe-so-close/
Wien

Url: http://www.europe-so-close.eu/

Wird die Wasserversorgung privatisiert? Offene Videokonferenz mit
EU-Politikern


Am 22. Februar findet um 10 Uhr die erste Videokonferenz zum
Vorschlag der Kommission zur Konzessionsrichtlinie statt. Der
Online-Raum ist von jedem Computer, Smartphone oder Tablet unter
http://goo.gl/cPpOk erreichbar.

Weitere Information und Gästeliste: http://goo.gl/llUS9

Datum: 22.2.2013, 10:00 - 11:30 Uhr

Ort:
http://proj.adobeconnect.com/europe-so-close/
im Internet

Url: http://www.europe-so-close.eu/online-konferenzen/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. David Röthler, +43-664-2139427, david@roethler.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006