Mag. Herbert KAUFMANN verwehrt sich gegen einseitigen FORMAT-Artikel vom 31.1.2013

Wien (OTS) - FORMAT berichtete vergangenen Freitag, dass "Ex-Flughafen-Chef Kaufmann eine Anklage" drohe.

Herr Mag. Herbert Kaufmann verwahrt sich entschieden gegen die sinnentstellenden und in wesentlichen Punkten des FORMAT-Artikels vom 31.1.2013 einseitige und irreführende Berichtserstattung über seine Person.

Der im FORMAT einseitig zitierte (dritte Abschluss-)Bericht der Landespolizeidirektion Niederösterreich vom 27.11.2012 strotzt vor Wertungen, die auf aus dem Zusammenhang gerissenen Aussagen von einzelnen Personen und unzutreffenden Mutmaßungen beruhen. Vielmehr haben Bürgermeister Häupl und der heutige Flughafen-Chef Julian Jäger, aber auch Herr Heinz Lederer als Zeuge im Ermittlungsverfahren, die von durchsichtigen Interessen des Herrn Dr. Peter Hochegger geleiteten Beschuldigungen desselben nicht bestätigt. Geradezu absurd ist auch die Annahme, Herr Mag. Herbert Kaufmann wäre als früherer Direktor der Arbeiterkammer NÖ, Landtagsabgeordneter in NÖ und Nationalratsabgeordneter in Wien nicht ausreichend "vernetzt" gewesen, um für ihn als Sprecher der Flughafen Wien AG FWAG) erforderliche Kommunikationen mit politischen Entscheidungsträgern der SPÖ ohne Vermittlung und "Lobbying" selbst zu führen. Im Übrigen hatte das Präsidium des Aufsichtsrats der FWAG die Meinungsbildung in Sachen Verlängerung der Vorstandsverträge schon im Mai 2003 eingeleitet, also lange vor Beauftragung der Hochegger.Com Ende des Jahres 2003.

Herr Mag. Herbert Kaufmann geht davon aus, dass eine allfällige künftige Berichtserstattung fair und objektiv erfolgt, und weist alle Anschuldigungen und Anschüttungen entschieden zurück.

Rückfragen & Kontakt:

RA Univ.-Prof. Dr. Richard Soyer
1010 Wien, Kärntner Ring 6/Mezzanin
Tel.: +43 1 503 24 05
office@anwaltsbuero.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002