Leichtfried: Kinder mit Sprachdefiziten dürfen nicht abgestempelt werden

Begabungen müssen im Mittelpunkt stehen, nicht Defizite!

St. Pölten, (OTS/SPI) - "Die Sprach- und Lesekompetenzen sind wesentliche Grundlagen in unserem Leben. Der Informationserwerb, die Teilhabe am kulturellen und politischen Leben, aber auch das lebenslange Lernen würden sich ohne diese Fähigkeiten schwierig gestalten. Die Vermittlung dieser Kompetenzen ist deshalb eine zentrale Aufgabe des Schulsystems. Kinder mit Schwierigkeiten beim Erwerb der deutschen Sprache und beim Lesen müssen frühzeitig erkannt und mit effizienten Maßnahmen unterstützt werden, am besten bereits im Kindergarten", erklärt SPNÖ-Bildungssprecher Klubobmann Mag. Günther Leichtfried.

Wenig hält LAbg. Leichtfried von "Gettoklassen", wie sie zuletzt von VP-Staatssekretär Kurz thematisiert wurden. "Kinder mit einem Sprachdefizit von anderen Schülern und Schülerinnen zu trennen, kann nicht die maßgebende Lösung sein. Eine integrative Förderung ist mit Sicherheit der bessere Weg, als Kindern frühzeitig einen Stempel aufzudrücken. Wenn Freunde aus der Klasse die deutsche Sprache beherrschen und mit mehrsprachigen Schulkameraden gemeinsam Aufgaben und Projekte umsetzen, würde dies ohne Zweifel größeren Lernerfolg bringen." Das bedeute aber nicht, dass Schwerpunktprogramme von vornherein auszuschließen seien, um den vor allem im urbanen Bereich teilweisen schwierigen Ist-Zustand zu verbessern, so Leichtfried: "In einer ganztägigen gemeinsamen Schule mit verschränktem Unterricht, wo sich Unterricht, Lernphasen und Freizeit abwechseln, hätten spezielle Fördermaßnahmen auf jeden Fall genügend Raum."

"Wir können es uns nämlich unter keinen Umständen leisten, hinsichtlich der künftigen Aufgabenstellungen geistiges Kapital leichtfertig zurückzulassen. Wir brauchen neue Ideen und Antworten für die vielfältigen Herausforderungen. Dank der Umsetzung vieler Projekte von Bundesministerin Claudia Schmied, wie kleinere Klassen, Neue Mittelschule oder ganztägige Betreuung, sind wir im Bildungsbereich auf einem guten Weg. Dieser ambitionierte Kurs gehört weiter fortgeführt, um am Ende ein chancengerechtes und leistungsstarkes Bildungssystem zu haben, das nicht frühzeitig selektiert, sondern bei dem die Schülerinnen und Schüler und ihre Begabungen im Mittelpunkt stehen", so Leichtfried.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001