Berlakovich bei R20-Konferenz: Mit der Kraft der Regionen zur Energiewende

Heimische Klima- und Energie-Modellregionen sind Best-Practice-Beispiele für Energieversorgung der Zukunft

Wien (OTS) - Auf dem Weg zur Energiewende wirbt Umweltminister Niki Berlakovich im Rahmen der R20-Konferenz "Implementing the Sustainable Energy Future" für regionale Initiativen. Mit der intelligenten Nutzung erneuerbarer Energieträger auf lokaler Ebene leistet Österreich bereits Pionierarbeit. Berlakovich: "Nicht nur Arnold Schwarzenegger gilt gemeinhin als österreichischer Exportschlager, auch das Erfolgskonzept der heimischen Klima- und Energiemodellregionen sorgt zusehends für internationale Aufmerksamkeit. In 106 Modellregionen leisten 2,5 Millionen Österreicherinnen und Österreicher Pionierarbeit für die Energiezukunft des Landes". Indem der Fokus auf regionale Gegebenheiten und Strukturen gelegt werde, gelinge es, das tatsächlich vorhandene Potential auch wirklich auszuschöpfen. "Die Energie- Revolution beginnt in den Regionen. Dadurch werden wir nicht nur ein Stück unabhängiger, sondern schaffen gleichzeitig neue Arbeitsplätze und gegen wichtige Impulse für die Regionen. In diesem Sinne zeigen die bestehenden Modellregionen eindrucksvoll vor, wie sich Wirtschaftswachstum und Klimaschutz gewinnbringend vereinen lassen. Jetzt heißt es, die sich durch die Energiewende bietenden Chancen auch zu nützen", betont Berlakovich.

Energieautarkie: Herausforderung und Chance

"Drängende Fragen wie der Klimawandel und der steigende Energiebedarf verlangen nach langfristigen und nachhaltigen Antworten, dafür braucht es Visionen. Ich verfolge deshalb ein klar festgelegtes Ziel: Bis 2050 soll Österreich seinen Energiebedarf zu 100 Prozent aus heimischen, erneuerbaren Ressourcen decken", erklärt Berlakovich. Österreich befinde sich bereits auf dem besten Weg dorthin: "Mit modernen Technologien zur Nutzung von Wasser, Wind, Sonne und Biomasse gelingt es die Bedeutung fossiler Energien zurückzudrängen und die Weichen für eine sichere, saubere und unabhängige Zukunft zu stellen. Die Klima- und Energie-Modellregionen sind bei dieser Ökologisierung des Wirtschats- und Energiesystems ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg", betont der Minister.

Weitere Informationen unter: www.klimaundenergiemodellregionen.at

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001