Noch vier Tage bis zur Ski-WM im ORF: Brillenkamera bei Slaloms und Riesenslaloms

Wien (OTS) - Eine echte Weltpremiere im WM-Wintersport ist die insgesamt nur 64 Gramm leichte Brillenkamera, nach einer Idee des ORF, von Riedel Communications - auch verantwortlich für die Übertragung der Live-Bilder bei Felix Baumgartners Stratosphärensprung - entwickelt. Beim Team-Bewerb am 12. Februar 2013 soll sie erstmals unter Rennbedingungen getestet und dann planmäßig bei den technischen Disziplinen Riesenslalom und Slalom sowohl bei den Damen als auch bei den Herren eingesetzt werden und noch nie gesehene Live-Bilder liefern. "Von den letzten Vorbereitungen im Starthaus über die Fahrt selbst bis zum Abschwingen im Ziel liefert die Brillenkamera so spektakuläre Einsichten aus der Sicht der Athleten", so ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost, "dass die Zuschauer außer Atem sein werden."

Das Augenmerk bei dieser Brillenkamera liegt auf der perfekten Darstellung der Rennen aus der subjektiven Sicht der Athletinnen und Athleten, ohne dabei durch Gewicht oder Größe das Fahrverhalten zu beeinflussen. Aufgrund der Größe, des Gewichts und nicht zuletzt aufgrund der Sicherheitsanforderungen im Skisport waren "Onboard"-Bilder aus Athletensicht bisher nicht möglich. Die patentierte drahtlose Kameralösung RiCam ist in die Brillenbänder der Rennläufer eingearbeitet und ermöglicht so spektakuläre Live-Bilder aus der Perspektive der Rennläufer/innen.

Die Entwicklung der Kamera dauerte rund eineinhalb Jahre. Die RiCam-Lösung wiegt mit Kamera, Sender, Akku und Brillenband lediglich 64 Gramm und ist aerodynamisch in die Tragebänder der Skibrillen eingearbeitet. Spezielle Carbon-Flügel schützen die Komponenten vor den Slalomtoren. Die Entwicklung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Weltskiverband FIS, dem Österreichischen Skiverband ÖSV, den Race-Direktoren Günter Hujara und Atle Skardal sowie mehreren Herstellern von Skibrillen und Skihelmen.

Der ORF bei der Ski-WM - 70 Stunden live

Insgesamt rund 70 Stunden, dank innovativer Übertragungstechniken wie der Brillenkamera so noch nie gesehene Live-Bilder in ORF eins, Live-Pressekonferenzen aus Schladming in ORF SPORT +, zeigen die Ski-WM hautnah. Die Bilder des Host Broadcasters ORF gehen dabei dank der rund 50 übertragenden TV-Stationen um die Welt. Alle Sportevents und "WM-Studios" werden dazu barrierefrei, also untertitelt bzw. audiokommentiert angeboten.
Live-Reporter Alfred Schwarzenberger wird während der zwei WM-Wochen für "heute leben" bzw. "heute mittag" aus dem Raum Schladming berichten.

Weitere ORF-Medien - und dabei an führender Stelle das ORF-Landesstudio Steiermark, Hitradio Ö3, ORF.at und ORF TELETEXT -stellen sich ebenfalls ganz in den Dienst der Ski-WM.

Alle Details zu den insgesamt 70 Stunden langen ORF-Live-Übertragungen aus Schladming sind unter presse.ORF.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0007