Evangelischer Superintendent Dantine würdigt verstorbenen Altbischof Reinhold Stecher

"Hat mit seiner offenen, fröhlichen und gelassenen Art viele Menschen berührt"

Innsbruck (OTS/epdÖ) - Den am Dienstag verstorbenen römisch-katholischen Altbischof Reinhold Stecher hat der evangelisch-lutherische Superintendent Olivier Dantine gewürdigt. In einem Kondolenzschreiben an Diözesanbischof Manfred Scheuer beschreibt der Superintendent der Diözese Salzburg/Tirol den Altbischof als einen "ganz besonderen Menschen, der mit seiner offenen, fröhlichen und gelassenen Art viele Menschen berührt und beeindruckt" habe. Sein Glaube, so der Superintendent, "hatte die Kraft, Grenzen zu überwinden".
Die Evangelischen in Tirol seien dankbar für Stechers unermüdlichen Einsatz für die Aussöhnung zwischen den christlichen Kirchen. Sein Wirken habe die Basis für das gute ökumenische Klima gelegt, das die Kirchen heute erlebten.
"Auch für das uns verbindende Anliegen der Überwindung der christlichen Judenfeindschaft hat sich Bischof Stecher unschätzbare Verdienste erworben", erinnert Dantine, der das Kondolenzschreiben auch im Namen von Altsuperintendentin Luise Müller und des Superintendenten für Kärnten und Osttirol, Manfred Sauer, übermittelt hat.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Dr. Thomas Dasek
Tel.: 0664 22 395 11
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0001