Huber zu Leichtfried: "Leitner-SPÖ trägt Mitschuld an der Zocker-Misere"

Grünen sind die einzige Aufdecker-Partei im NÖ Landtag

St. Pölten (OTS) - "Obwohl der Fasching noch nicht am Höhepunkt angelangt ist, beliebt SPNÖ-Klubobmann wohl zu scherzen", kommentiert der Grüne Landesgeschäftsführer Thomas Huber die heutigen Aussagen Günther Leichtfrieds. "Die Leitner-SPÖ hat den Spekulationsskandal nicht nur nicht aufgedeckt, sondern auch bei jeder Gelegenheit mitgetragen. Die SPÖ stimmte für das Verzocken der Wohnbaugelder und nutzte jede Gelegenheit, Aufklärung zu verhindern: Der von den Grünen geforderte Sonderlandtag vor den Wahlen wurde auch von der SPÖ abgeschmettert. Offenbar aus Angst, die Wahrheit könnte auch für die SPÖ unangenehm werden", hilft Huber dem Klubobmann auf die Sprünge. "Die Grünen waren schon gegen die Spekulationen, da hat es Landeshauptmann-Stellvertreter Leitner noch gar nicht gegeben. Und sie werden auch dann noch gegen Spekulationen und für Aufklärung kämpfen, wenn es Leitner nicht mehr gibt", weiß der Grüne.
"Die Grünen sind die einzigen, die Sobotkas Spekulationsgerüst durchschaut und aufgedeckt haben. Jeden Tag bringen die Grünen neue brisante Fakten ans Tageslicht. Wir sind und bleiben die einzige saubere Aufdecker-Partei im NÖ Landtag!", schließt Huber.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0002