Arbeitsgruppe zur ORF-Reform diskutierte Gremienreform

Verkleinerung des Aufsichtsgremiums mehrheitlich unterstützt - Einzelgespräche über Bestellungsmodus vereinbart

Wien (OTS) - Die Arbeitsgruppe zur ORF-Reform, der Medienstaatssekretär Josef Ostermayer, die Mediensprecher der Parlamentsparteien und Experten angehören, hat bei ihrer heutigen Sitzung über unterschiedliche Vorschläge zur Neugestaltung der ORF-Gremien diskutiert. Nachdem in den letzten Sitzungen internationale Experten ihre Erfahrungen mit der Gremienstruktur öffentlich-rechtlicher TV-Sender eingebracht haben, standen heute die sich daraus ergebenden Ableitungen für die österreichische Diskussion auf der Tagesordnung. "Das Ziel der Verkleinerung des Aufsichtsgremiums wurde dabei mehrheitlich - ausgenommen FPÖ -unterstützt", so Staatssekretär Ostermayer. Die weitere Vorgehensweise wurde so festgehalten, dass nun hinsichtlich des Bestellungsmodus Einzelgespräche folgen werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Jürgen Schwarz
Pressesprecher
Tel.: +43 1 531 15-202243, +43 664 884 947 06
E-Mail: juergen.schwarz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBU0001