FPK-LPO Scheuch: Unser Wasser für unser Kärnten

Freiheitliche strikt gegen Ausverkauf des heimischen Wassers - SPÖ und Grüne unterstützen EU-Pläne - SP-Kaiser im Erklärungsnotstand

Klagenfurt (OTS) - "Finger weg von unserem Wasser", mit diesen scharfen Worten kritisiert der freiheitliche Parteichef LHStv. Kurt Scheuch die Pläne von EU-Kommisar Michel Barnier, die Privatisierung des Wasser mittels EU-Richtlinie von Brüssel aus zu diktieren. "Wir Freiheitliche werden es niemals zulassen, dass die EU auf unseren Goldschatz zugreift. Unser Wasser gehört unseren Kärntnerinnen und Kärntnern.

Das Wasser sei für die Österreichinnen und Österreicher ein Herzensthema. "Das Wasser ist das Öl der Zukunft", so Scheuch, der auf einen diesbezüglichen Antrag der Freiheitlichen verweist. "Wir haben im Kärntner Landtag einen Beschluss gefasst, dass der neuerliche EU-Angriff auf die heimischen Wasserreserven abgewendet werden und unser Wasser nachhaltig durch die öffentliche Hand gesichert werden muss. Spekulative Geschäfte mit unserem Wasser müssen verhindert werden", unterstreicht Scheuch und erwartet sich einen politischen Schulterschluss über sämtliche Parteigrenzen hinweg.

Dank der Freiheitlichen wurde dieser Antrag beschlossen. Die SPÖ und die Grünen haben damals ihre Zustimmung verwehrt. "Dies zeigt einmal mehr die Doppelmoral der Kärntner Sozialdemokratie. Vorne den Menschenfreund spielen und im stillen Kämmerchen unsere Heimat verraten. Ich fordere Peter Kaiser hiermit auf, den Menschen reinen Wein einzuschenken und ihnen zu erklären, wieso die SPÖ für den Ausverkauf unseres Wassers steht", so der freiheitliche Parteiobmann.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro LHStv. Ing. Kurt Scheuch
Pressesprecher: Mag. Markus Reiter
Tel. 0664/ 80536 22215

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002