SOS Mitmensch: VP-Landeshauptmann Wallner für Arbeiten-Dürfen bei längeren Asylverfahren

Weiter Bewegung in der Asyl-Arbeitsdebatte

Wien (OTS) - SOS Mitmensch veröffentlicht ein Schreiben des Vorarlberger Landeshauptmanns Markus Wallner, in dem sich dieser für den Arbeitsmarktzugang bei längeren Asylverfahren ausspricht. Konkret schreibt Wallner an SOS Mitmensch: "In besonderen Härtefällen (zB. mehrjährige Asylverfahren) sollte die Möglichkeit des Erhaltes einer arbeitsmarktrechtlichen Bewilligung möglich sein."

"Landeshauptmann Wallner bringt zum Ausdruck, was sich viele denken: Das längerfristige Nicht-Arbeiten-Dürfen von Asylsuchenden schafft Probleme und treibt die Betroffenen in dauerhafte Armut. Es braucht daher eine Arbeitsmarktlösung für jene AsylwerberInnen, die länger auf den Ausgang ihres Verfahrens warten müssen", so Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch. "Das umzusetzen, wäre ein kleiner Schritt für die Regierung, aber ein großer Beitrag zur Lösung sozialer Probleme."

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
Mobil:0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001