"Weltjournal" und "WELTjournal +" am 23. Jänner: "Mali - Scharia, Terror und Uran" und "Mein Bruder, der Islamist"

Wien (OTS) - Das "Weltjournal" - präsentiert von Claudia Neuhauser -zeigt am Mittwoch, dem 23. Jänner 2013, um 22.30 Uhr in ORF 2 die Reportage "Mali - Scharia, Terror und Uran". Um 23.00 Uhr folgt die "WELTjournal +"-Dokumentation "Mein Bruder, der Islamist".

"Weltjournal: Mali - Scharia, Terror und Uran"

In Timbuktu darf nicht mehr musiziert werden, öffentliche Auspeitschungen wegen Unzucht oder Händeabhacken wegen Diebstahls werden Alltag. Dschihadisten mit Kampferfahrung aus den verschiedensten Konflikten haben sich 2012 in den armen, von Tuareg bewohnten Wüstengebieten von Nordmali ein unangefochtenes Rückzugsgebiet erobert - zweimal so groß wie Frankreich.

Frankreich hat Anfang Jänner überraschend Interventionstruppen entsandt, um die Einnahme der malischen Hauptstadt Bamako durch Gruppierungen wie "Al Kaida im Maghreb" zu verhindern. Die USA und mehrere EU-Länder unterstützen Frankreich logistisch und arbeiten am Aufbau einer afrikanischen Einsatztruppe. Auch Österreich debattiert die Entsendung von Militärausbildnern. Manche Beobachter befürchten nun ein nächstes Afghanistan vor der Haustür Europas.

Das "Weltjournal" steht als zeitnahe Servicewiederholung am Donnerstag um 22.00 Uhr auf dem Programm von ORF III Kultur und Information.

"WELTjournal +: Mein Bruder, der Islamist"

Als ein junger Engländer eines Tages die Zeitung aufschlägt, traut er seinen Augen nicht: Dort ist sein älterer Halbbruder abgebildet, mit dem er in einem englischen Badeort aufgewachsen ist. Der heißt jetzt Salahuddin, hat sich einer dschihadistischen Splittergruppe angeschlossen und kämpft für die islamische Weltherrschaft und die Einführung der Scharia in Europa.

Über Monate hinweg versucht er, den Kontakt wieder zu vertiefen und zu verstehen, warum das große Vorbild seiner Kindertage diesen Wandel durchgemacht hat und warum er heute die Werte seiner eigenen Familie und unseren westlichen Lebensstil angeekelt ablehnt.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006