"KURIER": Michael Häupl will das Volk auch über die Gesamtschule befragen

Wiener SP-Chef droht VP mit Volksbefragung zur "ganztägigen und gemeinsamen Schule der 6- bis 14-Jährigen

Wien (OTS) - Vor der morgigen Volksbefragung über die Wehrpflicht meldet sich Wiens Bürgermeister, Michael Häupl, im KURIER-Interview mit dem Vorschlag für ein weiteres Plebiszits zu Wort. Wenn der Bund das Bildungswesen nicht saniert, sollen auch hier die Bürger entscheiden:
"Wenn die Schuldiskussion weiter so verläuft, wird auch das früher oder später eine Frage an das Volk sein müssen" so Häupl in der Samstag-Ausgabe des KURIER. Denn: "Wenn die Politik zu lange nicht entscheiden kann, soll es das Volk tun."
Der Wiener SPÖ-Chef will folgende Frage zur Abstimmung vorlegen:
"Sind Sie für die Beibehaltung des bisherigen Schulmodells oder für eine Schule mit einer ganztägigen und gemeinsamen Schule der 6- bis 14-Jährigen", so Häupl wörtlich.
Bei der morgigen Volksbefragung zur Wehrpflicht rechnet Häupl in Wien mit einem Ja zum Berufsheer, ein Gesamtergebnis will er nicht prognostizieren.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0002