Berlakovich: Positive UVP zu Temelin-Ausbau ist massiver Rückschritt

Umweltminister fordert Tschechien auf, österreichische Bedenken zu berücksichtigen.

Wien (OTS) - Das tschechische Umweltministerium hat heute im Rahmen seines abschließenden Standpunktes zur Umweltverträglichkeitsprüfung grünes Licht zur Erweiterung des Kernkraftwerkes Temelin um die Blöcke drei und vier gegeben.

"Dieser geplante Ausbau ist ein massiver Rückschritt in der gesamten Energie- und Umweltpolitik. Die Bedenken und Einwände der österreichischen Bevölkerung und NGOs dürfen bei einem Ausbau Temelins nicht einfach unter den Teppich gekehrt werden. Wir wären davon unmittelbar betroffen und müssen daher auch mitreden können! Ich fordere, dass seitens der tschechischen Behörden internationale und europarechtliche Standards eigehalten werden", findet Umweltminister Nikolaus Berlakovich deutliche Worte.

Ausländische NGOs müssen Verfahren anfechten können

Nun beginnen die nach tschechischem Recht noch erforderlichen Bewilligungsverfahren" zu laufen. "Höchstmögliche Sicherheit für die Bevölkerung ist oberste Maxime, eine nukleare Wolke macht vor keinen Staatsgrenzen Halt. Es muss daher garantiert sein, dass wir in einem Sicherheitsdialog weiter einbezogen werden und sich auch ausländische Akteure bei den Bewilligungsverfahren einbringen können", bekräftigt Berlakovich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium, Pressestelle
Tel.: (+43-1) 71100 DW 6703, 6963

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0002