Grüne/Krismer: "NÖ Fondsmanager verrechnen zu hohes Zocker-Honorar!"

Offensichtlich sind Schlampereien in Millionenhöhe normal in NÖ

St. Pölten (OTS) - Einer der geheimen Spekulationsfonds Niederösterreichs verrechnete zu hohes Zocker-Honorar für Manager. "Dem aber nicht genug", so die Grüne Finanzexpertin im NÖ Landtag Helga Krismer: "Der zu hoch verrechnete Betrag in Höhe von 1,15 Mio Euro landet dann wieder bei der Hypo Capital Management AG!"
"In Niederösterreich werden Millionen Euro verschoben, als wäre es das Privatvermögen von diversen Herren und der ÖVP. Mit Steuergeld darf man so nicht umgehen!", so die Grüne.
Auch der Rechnungshof hat diesen Vorfall entdeckt und in seinem Bericht darauf hingewiesen. Im jetzigen Folgebericht gibt er sich aber damit zufrieden, dass ab sofort richtig verrechnet werden soll. Das ist der Grünen Finanzsprecherin zu wenig weitreichend: "Wenn so etwas einmal passierte, kann das öfter passieren. Das alles riecht nach Kick-Off Geschäften. Jedenfalls hat das mit Sorgfaltspflicht mit Steuergeldern nichts zu tun", daher fordert Helga Krismer einmal mehr, dass die Bilanzen der Spekulationsfonds keine Verschlusssache sein dürfen. Und - so Helga Krismer abschließend: "Ein erbärmliches Zeugnis für die ÖVP! Die angebliche Wirtschaftspartei ist der Spielsucht verfallen und verliert den Boden unter den Füßen!"

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im NÖ Landtag
Mag. Kerstin Schäfer
Tel.: Mobil: +43/664/8317500
kerstin.schaefer@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001