ORF in memoriam Louise Martini

Der ORF ändert sein TV- und Radioprogramm

Wien (OTS) - Zum Ableben der Schauspielerin, Sängerin und Kabarettistin Louise Martini, die im 82. Lebensjahr starb, ändert der ORF sein TV- und Radioprogramm und lässt das künstlerische Wirken der großen Allrounderin mit der unverkennbaren Stimme Revue passieren

Neben aktueller Berichterstattung in den heutigen "Zeit im Bild-Ausgaben, in "heute mittag", "heute österreich" (17.05 Uhr, ORF 2) und in "Wien heute" (19.00 Uhr, ORF 2) würdigt auch die heutige "Seitenblicke"-Sendung (20.00 Uhr, ORF 2) die verstorbene Künstlerin.

"matinee" am Sonntag, dem 20. Jänner:

Am Sonntag, dem 20. Jänner, steht die "matinee" ganz im Zeichen der Martini. Um 9.05 Uhr steht ein "Hallo wie geht's?" auf dem Programm.

Um 9.35 Uhr folgt "Nylons, Swing und Chesterfield": Bis zum heutigen Tag ist sie im deutschsprachigen Fernsehen als Spielfilm- und Serienstar bekannt. Louise Martini, die 1931 in Wien geborene Schauspielerin, ist in den 1950er Jahren an der Seite von Carl Merz, Georg Kreisler, Gerhard Bronner und Helmut Qualtinger berühmt geworden. Aus Anlass ihres Ablebens würdigt der ORF die Künstlerin mit einem Film, der auf Martinis Buch "Ein O für Louise - Wien in den fünfziger Jahren" basiert. Illustriert durch Karikaturen von Gustav Peichl, durch Wochenschauberichte und Musik aus den fünfziger Jahren, ruft der Film von Barbara Heraut das Jahrzehnt des Aufschwungs nach dem Zweiten Weltkrieg in Erinnerung: den Staatsvertrag, die Wiedereröffnung von Burg und Oper, die allgemeine Motorisierung, Reisen, das junge Fernsehen, Jazz, Qualtinger und das Kabarett. Louise Martini selbst führt durch das Programm.

Einen Nachruf mit aktuellen Reaktionen prominenter Persönlichkeiten und Wegbegleiter bringt der "Kulturmontag" am 21. Jänner, ab 22.30 Uhr in ORF 2.

Auch Ö1 ändert in memoriam Louise Martini am 19. und 20. Jänner sein Programm: In der "Hörspiel-Galerie" ist am Samstag, dem 19. Jänner, um 14.00 Uhr "Die Erzählung der Magd Zerline" zu hören. In dem Stück von Hermann Broch - eine ORF-Produktion aus dem Jahr 1958 - wirken Louise Martini, Gert Westphal und Peter Scholz mit, Regie führte Klaus Gmeiner. Am Sonntag, dem 20. Jänner, steht in "Contra" um 22.05 Uhr die Wiederholung der Sendung "Erinnerungen an das Kabarett, das Chesterfieldgirl und das Theater" auf dem Spielplan, die verdeutlicht, was Louise Martini am Kabarett besonders faszinierte:
die Vielseitigkeit, die man dabei von ihr einforderte.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0010