FPK-Trettenbrein zu AK Präs. Goach: "Wer schnell hilft, hilft doppelt!"

Klagenfurt (OTS) - FPK-Arbeitnehmersprecher KO-Stv. Harald Trettenbrein verteidigte heute die zugesagte Hilfestellung von LH Gerhard Dörfler sowie LR Christian Ragger für die von der Insolvenz betroffenen "Griffner-Haus" Mitarbeiter. "Wer schnell hilft, hilft doppelt", so Trettenbrein, der die Unterstellungen Goachs, dies wären Wahlkampfzuckerln scharf zurückweist. Kärntens Arbeiterkammerpräsident Günther Goach gebärde sich offensichtlich wieder einmal als SPÖ-Parteisoldat und missbrauche dazu die Arbeiterkammer als Vorfeldorganisation der SPÖ-Kärnten.

Die freiheitlichen Regierungsmitglieder hätten im Gegensatz zu Goach rasch reagiert. Es stelle sich vielmehr die Frage, warum Goach als AK-Präsident nicht eher gehandelt habe. "Dass wir Freiheitliche nicht nur in Wahlzeiten in Not geratenen Arbeitnehmern zur Seite stehen, haben wir wohl hinlänglich bewiesen, verweist Trettenbrein beispielsweise auf eine ähnliche Problemstellung der Schuhfabrik Gallus in Wolfsberg. "Es ist jedenfalls eine Schande, wenn ein Arbeiterkammerpräsident sich in Parteipolemik ergeht, wenn es um eine finanzielle Notsituation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern handelt. "Ich würde mir wünschen, wenn Goach für die Mitarbeiter der Fa. Griffner-Haus das gleiche Engagement an den Tag legen würde, wie für seine ständige teure Eigenvermarktung", schließt Trettenbrein.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0004