FP-Dadak: Wann kann in der Schwenkgasse endlich gerodelt werden?

Rot-Grün sorgt für traurige Kinderaugen

Wien (OTS) - Im Dezember 2011 haben die Grünen noch gemeinsam mit der FPÖ und den Anrainern für den Erhalt der Rodelstraße in der Schwenkgasse gekämpft und eine Lösung im Sinne der Anrainer hoch und heilig versprochen, erinnert FPÖ-Gemeinderat Michael Dadak. Die grüne "Lösung" hat am Sonntagabend so ausgesehen, dass auf Teufel komm raus geräumt und Salz gestreut wurde. Erst am nächsten Morgen wurde die Straße nach Protesten der Anrainer gesperrt, was ein Räumfahrzeug jedoch nicht daran hinderte, der Schneedecke erneut den Garaus zu machen. Der Schwachsinn dürfte allerdings Methode haben, meint Dadak und fordert von SPÖ und Grünen mehr Herz für die Kinder im 12. Bezirk. Nachdem sich der grüne Umweltsprecher Maresch bei der seinerzeitigen Diskussion wichtig gemacht hat, ist er nun am Zug. In den nächsten Tagen darf die Schwenkgasse nicht wieder "versehentlich" vom Schnee geräumt werden, damit der Rodelspaß endlich beginnen kann. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005