Mautz ad Sorger: Haltung der ÖVP zu einer Wehrpflicht für Frauen mehr als unklar

Wien (OTS/SK) - "Offensichtlich ist die Haltung der ÖVP zu einer Wehrpflicht für Frauen doch nicht so klar. Das beweisen die heutigen Aussagen des Vorsitzenden des Pro-Wehrpflicht Personenkomitees Veit Sorger in einem Live-Chat mit der Presse", sagte am Dienstag SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Andrea Mautz gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. "Veit Sorger äußert sich prinzipiell positiv zu einer Wehrpflicht für Frauen und will die Debatte in naher Zukunft führen", betonte Mautz. ****

"Einen Zwangsdienst für Frauen lehnen wir klar ab", sagte die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin. "Wir wollen den Menschen das Leben erleichtern nicht zusätzlich erschweren. Wer keine Frauen-Wehrpflicht will, stimmt am Sonntag für ein Berufsheer und ein freiwilliges, bezahltes Soziales Jahr", bekräftigte Mautz.

"Für uns ist klar: Ein Berufsheer bringt Chancen für jene, die das auch wollen. Das Soziale Jahr eröffnet ebenfalls berufliche Perspektiven für Frauen und Männer. Einen Zwangsdienst für Frauen soll und darf es nicht geben", erklärte Mautz abschließend. (Schluss) mis/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002