Aviso - Science goes public: Macht und Gerechtigkeit: das Ideal der Gleichheit

Einladung zu neuem Science Talk in die Aula der Wissenschaften am 21. Jänner 2013

Wien (OTS) - Den Begriff Gerechtigkeit kennt wohl jeder. Aber was ist gerecht? Wenn man genauer sagen soll, was gerecht oder ungerecht ist oder wie wirklich gerechte Spielregeln konkret auszuse-hen haben, dann werden die Dinge rasch kompliziert. Das wusste schon Aristoteles. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Zum Komplex der Gerechtigkeit, die nach David Hume eine "argwöhnische Tugend" sei, wird die Rechtsphilosophin Elisabeth Holzleithner ihren Beitrag gestalten.

In dem vom Europäischen Forschungsrat finanzierten Forschungsprojekt mit dem Titel "Transformationen normativer Ordnungen" geht Herlinde Pauer-Studer einer der zentralen Fragen im Gerechtigkeitsdiskurs, nämlich den Zusammenhängen von Moral und Recht am Beispiel der gesetzlichen Verschiebungen im NS-System, nach. Was passierte auf konkreter juristischer Ebene, dass sich dieses Unrechtsregime etablieren konnte? Und wie rechtfertig-ten die damals führenden Juristen das Abgleiten des Rechtssystems in eine totalitäre Ord-nung?

Moderiert wird die Veranstaltung vom bekannten Standard-Wissenschaftsjournalisten Klaus Taschwer, der Eintritt ist frei.

Science Talk > Science goes public

Termin: Montag, 21. Jänner, 19 Uhr
Ort: Aula der Wissenschaften, 1., Wollzeile 27a

Anmeldungen unter: www.aula-wien.at

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Abteilung III/3 Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43/1/53120-9515

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0002