Internet-Posting: BZÖ Kärnten weist Kritik der FPK entschieden zurück

"Foto gilt weltweit als historisches, symbolisches Bilddokument der Befreiung"

Klagenfurt (OTS) - Das BZÖ Kärnten weist die Kritik von FPK-Klubobmann Gernot Darmann am Internet-Posting des BZÖ Kärnten, das ein mögliches BZÖ-Wahlplakat zeigt, auf das Entschiedenste zurück: "Wenn sich Herr Darmann einmal erkundigen würde, würde er wissen, dass das Foto "Raising the Flag on Iwo Jima" in den USA Vorlage für unzählige Denkmal-Bauten ist und in der Vergangenheit unter anderem etwa auch als Briefmarken-Motiv verwendet wurde. Wenn das alles zulässig ist, muss auch die Verwendung des Fotos für ein Plakat durch das BZÖ zulässig sein."

Inhaltich betrachtet, gelte das Foto weltweit als historisches, symbolisches Bilddokument der Befreiung - und nicht des Krieges. "Auf diese historische, symbolische Bedeutung des Fotos bezieht sich auch unser Plakat. Es geht darum, Kärnten vom Scheuch-Regime mit der Sternhof-Marionette Dörfler, das nur in die eigene Tasche gearbeitet und dieses schöne Land hinunter gewirtschaftet hat, zu befreien. Nämlich am 3. März 2013. Zu diesem Inhalt des Plakates steht das BZÖ Kärnten - trotz der heftigen Kritik der FPK."

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Kärnten/Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0004