FP-Mahdalik: 11,5 Mio. für "Radjahr 2013" und Radagentur zweckwidmen

Geld für 100 Kilometer Radwege verwenden

Wien (OTS) - Auch wenn die Radagentur kürzlich mit der Bezeichnung "Mobilitätsagentur" mehr schlecht als recht getarnt wurde, dürfen nicht bis 2015 satte 7 Mio. Euro für die Versorgung von Parteigängern und Lobbying aus dem Fenster geschmissen werden, sagt FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik und fordert die Zweckwidmung dieser Gelder für den Radwegbau. Auch die von Rot-Grün beschlossenen 4,5 Mio. Euro für das "Radjahr 2013" sollen ausschließlich für Lobbying und Veranstaltungen verwendet, kein Cent soll für die Verbesserung der Radverkehrsinfrastruktur aufgewendet werden. Mit den insgesamt 11,5 Mio. Euro könnten bis 2015 mehr als 100 Kilometer Radwege im Vollausbau bzw. über 350 Kilometer Mehrzweckstreifen und andere Radfahranlagen gebaut werden. Das Wiener Radwegnetz könnte so auf von knapp über 1.200 auf über 1.500 Kilometer ausgebaut werden, macht Mahdalik aufmerksam und fordert das Aus für die rot-grüne Geldvernichtungs-Agentur. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
0664/1307815

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001