SOS Mitmensch: Polizist Uwe Sailer erhält Ute Bock Preis für Zivilcourage

Unerschütterlicher Einsatz gegen rechtsextreme Untriebe wird gewürdigt

Wien (OTS) - Erstmals in seiner Geschichte wird der von SOS Mitmensch ins Leben gerufene Ute Bock Preis für Zivilcourage an einen Polizisten vergeben. Der Linzer Polizist Uwe Sailer wird für seinen unerschütterlichen Einsatz gegen rechtsextreme Untriebe ausgezeichnet. Der mit 3000 Euro dotierte Preis wird im Rahmen der SOS Mitmensch Matinee für Zivilcourage am 20. Jänner im Wiener Volkstheater überreicht. Die Laudatio hält der Journalist und Mitbegründer von SOS Mitmensch, Peter Huemer.

Sailer hatte ganz wesentlich zur Aufklärung der Neonaziaktivitäten rund um die Homepage Alpen-Donau-Info beigetragen. Seinem unermüdlichen Einsatz ist es mit zu verdanken, dass die Homepage gestoppt und die mutmaßlichen Verantwortlichen vor Gericht gestellt und in erster Instanz verurteilt wurden. Sailer deckte auch Verbindungslinien zwischen der FPÖ und der rechtsextremen Szene auf und wurde daraufhin mit Anzeigen und politischen Einschüchterungsversuchen eingedeckt. Auch innerhalb der Polizei geriet er unter Druck und wurde zwischenzeitlich suspendiert. Doch Sailer hielt dem Druck stand. Inzwischen ist er wieder im Dienst. Keine einzige Anzeige gegen ihn führte zu einer Anklage. Er ist voll rehabilitiert und setzt seine Arbeit für unseren Rechtsstaat und gegen diejenigen, die ihn untergraben wollen, konsequent fort.

"Uwe Sailer hat mit seiner Aufdeckungsarbeit gegen rechtsextreme Aktivitäten ein hohes Maß an Courage und Standhaftigkeit bewiesen. Mit seiner Beharrlichkeit hat er sich auch innerhalb der Polizei keineswegs nur Freunde gemacht. Es wurde gegen ihn politisch kampagnisiert, er wurde mit Anzeigen überschüttet und er wurde sogar zwischenzeitlich suspendiert. Doch er ist seinen Weg, den richtigen Weg, konsequent weiter gegangen. Ohne Menschen wie Sailer wäre es um unsere Demokratie schlecht bestellt", so Nadja Lorenz, Vorsitzende von SOS Mitmensch.

"Es ist uns wichtig, gerade innerhalb einer Einrichtung wie der Polizei jene Kräfte zu stärken, die sich mutig für unsere Demokratie und gegen Rechtsextremismus einsetzen. Uwe Sailer ist ein Vorbild für andere PolizistInnen und für uns alle", ergänzt Alexander Pollak, Sprecher von SOS Mitmensch.

Bisherige PreisträgerInnen des 1999 von SOS Mitmensch ins Leben gerufenen Menschenrechtspreises waren: Ute Bock, Gertrude Hennefeld, Vinzipfarrer Wolfgang Pucher, der Sozialarbeiter Bülent Öztöplu, die Plattform Gerechtigkeit für Seibane Wague, LEFÖ, Ehe ohne Grenzen, die Bleiberechtsplattform Oberösterreich, Elias Bierdel sowie im vergangenen Jahr fünf junge Anti-AbschiebeaktivistInnen. Die diesjährige Dotierung von 3000 Euro wurde von der Anwaltskanzlei Lansky, Ganzger & Partner Rechtsanwälte gespendet. Die Kanzlei hat schon bisher zivilgesellschaftliche Projekte und auch den Ute Bock Preis für Zivilcourage unterstützt.

Rückfragen & Kontakt:

Alexander Pollak
0664 512 09 25
apo@sosmitmensch.at
www.sosmitmensch.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SMM0001