FPK-Haas: SPÖ am Tiefpunkt angelangt

SPÖ-Kärnten missbraucht durch tragische Verkehrsunfälle verursachte Schicksale für Parteipolitik

Klagenfurt (OTS) - Als unfassbar bezeichnet FPK-Verkehrssprecher LAbg. Helmut Haas das jüngste parteipolitische Ausschlachten von schrecklichen Verkehrsunfällen in Kärnten. "Die SPÖ nützt menschliche Tragödien im Straßenverkehr aus, um billige Parteipolitik zu betreiben. Das zeigt, wie tief das Niveau der SPÖ-Kärnten ist. Tiefer als an diesem heutigen Tiefpunkt, kann die SPÖ Kärnten wohl nicht mehr sinken", reagiert Haas, für den es das Letzte ist, tragische Verkehrsunfälle und damit Schicksale von Menschen für Parteipolitik zu missbrauchen.

"Besser sollte sich die SPÖ Kärnten Gedanken darüber machen, wie sie in den letzten Jahren bewusst Investitionen in die Infrastruktur verhindert hat. Es gibt zahlreiche Beispiele, bei denen die SPÖ gegen zusätzliche finanzielle Mittel aus dem Zukunftsfonds, die für die Investition in Straßen- und Infrastrukturprojekte geplant waren, mit politischem Kalkül verhindert hat", so Haas. Die heutigen Aussagen der SPÖ seien laut Haas an Niveaulosigkeit und tiefster parteipolitischer Polemik nicht mehr zu überbieten.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003