RFJ-Lindenbauer: SPÖ, ÖVP und Grüne machen Österreich arm

Österreichweit bereits mehr als eine Mio. Menschen arm

Wien (OTS) - Ein neues Jahr hat begonnen und für die meisten Menschen war vor allem die Weihnachtszeit eine besinnliche und fröhliche Zeit im Kreise der Familie. Doch hunderttausende Familien mussten auch diese Zeit mit Sorgen, Ängsten und in Armut verbringen, macht der Wiener RFJ-Landesobmann Franz Lindenbauer aufmerksam und fordert von Bund und Stadt Wien rasches Gegensteuern.

Gut jedes vierte Kind in Wien lebt in einer Familie, die Sozialhilfe bezieht. Und während immer mehr Familien nicht wissen, wie sie im Winter eine geheizte Wohnung oder warme Kleidung finanzieren sollen, hat die rot-grüne Stadtregierung die Situation für die Betroffenen mit einer Gebührenlawine weiter verschärft, kritisiert Lindenbauer.

Trotz milder Temperaturen zu Weihnachten herrscht in Wien soziale Kälte. Allen Beteuerungen zum Trotz steigt die Zahl der in Armut lebenden oder von Armut gefährdeten Kinder stetig an. Über 300.000 Menschen leben in Wien durch die Belastungspolitik von Rot-Grün in der Stadt bzw. Rot-Schwarz im Bund an oder unter der Armutsgrenze.

Neben Arbeitsmarktreformen fordert Lindenbauer daher umfangreiche Sofortmaßnahmen. Statt dutzende Steuermillionen an dubiose rot-grüne Vereine zu verteilen und sich durch unnötige Inserate das Wohlwollen der Medien zu kaufen, sollte dieses Geld in die Armutsbekämpfung und den sozialen Wohnbau fließen, betont Lindenbauer. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003