Österreich offizieller Partner der EU-Kulturhauptstadt in Marseille

Das Österreichische Kulturforum Paris unterstützt als offizieller Partner der Europäischen Kulturhauptstadt Marseille-Provence 2013 zehn Projekte aus allen Kunstsparten

Wien (OTS) - Am 12. und 13. Jänner 2013 wird die europäische Kulturhauptstadt "Marseille-Provence 2013" feierlich eröffnet. Die Leiterin des österreichischen Kulturforums Paris, Dr. Susanne Keppler-Schlesinger wird an der Eröffnung teilnehmen und Österreich offiziell vertreten. Die lebendige Hafenstadt Marseille und die südfranzösische Region Provence üben seit jeher eine große Anziehungskraft für Künstler aus aller Welt aus.

"Es freut mich sehr, dass aus mehreren tausend Projektvorschlägen aus aller Welt 10 österreichische Beiträge ausgewählt und in das offizielle Programm der Kulturhauptstadt Marseille 2013 aufgenommen wurden", erklärte Vizekanzler und Außenminister Dr. Michael Spindelegger. Alle Projekte wurden in Kooperation mit dem österreichischen Kulturforum Paris auf der Grundlage eines am 29. November 2012 unterzeichneten Partnerschaftsvertrages zwischen dem Österreichischen Kulturforum und "Marseille-Provence 2013" erstellt.

Das österreichische Angebot ist vielfältig, spricht, wie vom Programmteam von "M-P 2013" vorgegeben, ein breites Publikum an und weist eine hohe künstlerische Qualität auf. Alle Projekte aus den Bereichen Musik, Bildende Kunst, Film, Theater, Geschichte und Bibliothekserhaltung ordnen sich in das Gesamtthema der EU-Kulturhauptstadt ein: "la Méditerrannée, le partage des midis, Ulysse, Mémoire et Décolonisation". Ziel von "M-P 2013" ist die Stärkung des kulturellen Flügels der Euro-mediterranen Partnerschaft, der Aufbau des Markenzeichens von Marseille als Kulturstandort und die Stärkung der Kreativwirtschaft von Marseille und Umgebung.

Die österreichische Beteiligung beginnt mit der Präsentation der dreiteiligen Skulptur "Rooms for Rome" von Franz West vor dem Justizpalast in Aix-en-Provence, wo sie im Rahmen des Parcours d`art contemporain bis 17. Februar 2013 zu sehen sein wird. Der österreichische Künstler Peter Friedl wird in der internationalen Ausstellung "Le Pont" ("Die Brücke") vom Museum für zeitgenössische Kunst (Musée d`Art Contemporain, MAC) vom 25. Mai bis 20. Oktober einen Ehrenplatz finden.

Das Projekt "Ici Même" beleuchtet die Geschichte Marseilles während des 2.Weltkrieges als Drehscheibe ins Exil in Form einer Ausstellung und Markierungen von historisch wichtigen Orten. Dieses Projekt führt das Projekt "in situ-Linz09" weiter. Die Markierungen werden vom 24. Jänner bis Dezember 2013 zu sehen sein. Das ebenfalls von "Linz09" konzipierte Projekt "Kulturlotsinnen" wird in Marseille weitergeführt. Dieses international beispielgebende interkulturelle Projekt löst Migratinnen aus ihrer Isolation, ermöglicht diesen eine sprachliche, wie auch berufliche Ausbildung und eröffnet TouristInnen ungewöhnliche Einblicke in das Leben von Marseille.

Im Rahmen des Festival "Musiques Interdites" wird am 6. Juli 2013 im Hof der Präfektur Marseille die letzte Oper von Erich Wolfgang Korngold, "Die Kathrin", unter Mitwirkung von österreichischen Sängerinnen und Sängern konzertant aufgeführt. Das Projekt steht unter dem Ehrenschutz des Präfekten von Marseille und der österreichischen Botschafterin, Dr. Ursula Plassnik, in Paris. Die österreichische Musikerin und Avant-Gardekomponistin Mia Zabelka präsentiert Anfang Juli in Marseille ihr mitreißendes Programm "Sea Earth Air". Die österreichische Komponistin und Musikerin Gabriele Proy wird mit dem Mozarte Quintett Salzburg am 7. September 2013 die neuerrichtete Musikhochschule von Aix-en-Provence mit ihrem Werk "Lavandula vera", einem Auftragswerk des österreichischen Kulturforums Paris, eröffnen. Das Konzert zeigt, dass Österreich und Frankreich nicht nur auf eine reichhaltige musikalische Tradition zurückblicken können, sondern auch heute hervorragende KomponistInnen hervorbringen.

Der Regisseur Thomas Groß greift mit seinem Theaterstück "Slobodija Odysseia, mon Amour" zwei grundlegende europäische Themen auf: österreichische und französische MitgliederInnen der Roma werden ihre Erfahrungen der Wanderschaft den Bildern der Odyssee gegenüberstellen. Das Stück wird von der österreichischen Theatergruppe "Bahamut" konzipiert und im Marseiller Theater am 4. Oktober 2013 uraufgeführt. Der bekannte französische Philosoph Stéphane Hessel und der Leiter der Kulturpolitischen Sektion im Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten, Botschafter Martin Eichtinger, haben den Ehrenschutz für dieses Projekt übernommen.

In Zusammenarbeit mit dem "Centre Georges Pompidou" in Paris eine Nacht des österreichischen Avantgardefilms in Marseille geplant. Der österreichische Jazzmusiker Wolfgang Muthspiel wird mit seinem Projekt "Vienna Naked" im Rahmen des Festivals Jazz sur la Ville in Marseille zu Gast sein.

Weitere Informationen unter www.fca-fr.com und www.mp2013.fr

Rückfragen & Kontakt:

Peter Mikl, Leiter des Referates für kulturelle Öffentlichkeitsarbeit
Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Minoritenplatz 8, 1014 Wien
Tel: 0501150 3625
Fax: 0501159 3625
Mobile: 0676 8999 3625
Email: peter.mikl@bmeia.gv.at
www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001