"Unbekanntes Paradies - Der Bisamberg und seine Schätze"

Ein "Erlebnis Österreich" aus dem ORF Niederösterreich am Sonntag, 13. Jänner 2013 um 16.30 Uhr in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Der Bisamberg, einer der "Hausberge" der Bundeshauptstadt Wien, ist ein beliebtes Naherholungsziel - und ein Naturparadies. Ein "Erlebnis Österreich" aus dem ORF Landesstudio Niederösterreich (Gestaltung: Sabine Daxberger-Edenhofer, Kamera:
Helmut Muttenthaler) zeigt die Geschichte des 358m hohen Hügels als Ziel von Sommerfrischlern, Wanderern und Naturinteressierten sowie die faszinierende Fauna und Flora der Region rund um die niederösterreichischen Anrainergemeinden Hagenbrunn, Langenzersdorf oder Bisamberg.

Denn die dichten Laubwälder und die nur mehr äußerst selten anzutreffenden Trockenrasenflächen machen den Bisamberg zu einem außergewöhnlichen Gebiet, das der Langenzersdorfer Fritz Peterka mit dem Berg- und Wanderverein Wienerland fast täglich durchwandert. Seltene Orchideenarten sind hier ebenso zu finden wie unzählige Insekten-, fast 400 Wildbienen- und seltene Wespenarten; sogar wilde Ziesel fühlen sich in den Weingärten rund um den Bisamberg wohl.

Ein "Lifeprojekt" der Bundesländer Wien und Niederösterreich schützt diese Artenvielfalt und auch den Trockenrasen, der vom Verwalden bedroht ist. Als Schutzmaßnahme weiden seit dem Jahr 2007 Ziegen am Bisamberg, die so die Flächen offen halten.

Der Fernsehfilm besucht aber auch ein zweites markantes Kennzeichen dieser Kleinregion: Die Weingärten rund um den Bisamberg, etwa den Weinort Hagenbrunn mit seinen vielen Heurigen. Und erzählt wird auch die Geschichte der "Lavendelweiber" der Gemeinde Bisamberg, die diese Pflanze früher büschelweise auf den Wiener Märkten verkauft haben. Gezeigt wird schließlich auch die örtliche Lourdesgrotte aus den 1930er Jahren, die bis heute von Freiwilligen erhalten wird.

In Flandorf wiederum, das zu Hagenbrunn gehört, führt der junge Hannes Wagner die Terra Nigra Manufaktur seines Großvaters weiter. Dabei handelt es sich um eine lange verschollene Technik der Etrusker, die so ihre metallisch schwarze Keramik - eben die Terra Nigra Keramik - angefertigt haben. Was hier erzeugt wird, ist heute weltweit einzigartig...

Einzigartig sind aber auch die Urkunden für die Gewinner der Nobelpreise, die von der in Hagenbrunn lebenden Kalligraphin und Künstlerin Annika Rücker anfertigt werden. Sie zeigt, worauf es bei ihrer Arbeit und bei der Gestaltung dieser individuellen Kunstwerke ankommt.

Nicht zuletzt liefert die "Venus von Langenzersdorf" den Beweis, welch altes Siedlungsgebiet der Bisamberg ist: Diese steinerne Fruchtbarkeitsgöttin wurde in den 1950er Jahren auf privatem Grund in Langenzersdorf gefunden und ist in diesem "Erlebnis Österreich" exklusiv zu sehen - denn üblicherweise ist sie in einem Banksafe sicher verwahrt.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001