A 9 Pyhrn Autobahn: Verkehr rollt wieder durch den Bosrucktunnel

Freigabe mit Tempobeschränkung 30 km/h um 20.40 Uhr; Reparaturarbeiten dauern noch an

Wien (OTS) - Nach knapp sieben Stunden konnte der Bosrucktunnel auf der A 9 Pyhrn Autobahn Donnerstagabend um exakt 20.40 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden, auch die Umleitung für den Schwerverkehr wurde aufgehoben. Vorerst allerdings mit einer Beschränkung auf Tempo 30. Nach dem Trafo-Brand am frühen Nachmittag stellten ASFINAG-Techniker die Stromversorgung im Nordteil des Tunnels zwar wieder komplett her. Im südlichen Teil muss die Beleuchtung aber noch per Notstromaggregat betrieben werden. Die provisorische Behebung des Schadens wird voraussichtlich bis Mitternacht andauern, fünf Mitarbeiter der ASFINAG arbeiten vor Ort auf Hochtouren.

Der Brand war am frühen Nachmittag aus nach wie vor ungeklärter Ursache in einer Trafostation im Betriebsgebäude oberhalb des Südportals des Bosrucktunnels ausgebrochen. Die Feuerwehr hatte den Brand zwar rasch gelöscht, der Schaden an der Anlage, die für die Stromversorgung des Tunnels verantwortlich ist, war aber bereits beträchtlich. Teile der Stromversorgungsanlage sind komplett zerstört und müssen getauscht werden.

Rückfragen & Kontakt:

Walter Mocnik
Marketing und Kommunikation
Pressesprecher Steiermark, Kärnten und Oberösterreich
AUTOBAHNEN- UND SCHNELLSTRASSEN-
FINANZIERUNGS-AKTIENGESELLSCHAFT
FUCHSENFELDWEG 71, A-8074 GRAZ-RAABA
TEL +43 (0) 50108-13827
MOBIL +43 (0) 664 60108-13827
walter.mocnik@asfinag.at
www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0003