Jubiläumsfonds der Stadt Wien fördert Kognitionsforschung

Wien (OTS) - Der Jubiläumsfonds der Stadt Wien für die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW), der 1997 gegründet wurde, fördert mit seiner aktuellen Ausschreibung Forschungsprojekte zum Thema Kognitionsforschung. In diesem aktuellen Wissenschaftsfeld treffen sich ganz unterschiedliche Disziplinen, wie Philosophie, Psychologie, Pädagogik, Linguistik, Anthropologie, Mathematik, Informatik, Artificial Intelligence und Neurophysiologie zu einer interdisziplinären Zusammenarbeit mit innovativen Fragestellungen.

Zielsetzung der Ausschreibung ist es, Forschungsprojekte zu unterstützen, die mit innovativen Methoden die Grundlagen, Vorgänge, Entwicklungen und Ergebnisse von kognitiven Prozessen untersuchen. Im Fokus stehen interdisziplinäre Projekte, an denen mindestens zwei auf ein Thema bezogenen Forschungsdisziplinen zusammen arbeiten. Es werden mindestens zwei Forschungsprojekte in der Höhe von jeweils maximal 80.000 Euro gefördert.

Details zur Ausschreibung unter http://stipendien.oeaw.ac.at/. Ende der Einreichfrist ist der 22. Februar 2013.

Bewerbungen sind an das Generalsekretariat des Jubiläumsfonds zu richten (Univ.Prof.Dr. Hubert Ch. Ehalt, 8., Friedrich Schmidt-Platz 5). Informationen zu Details der Ausschreibung gibt es im Generalsekretariat des Jubiläumsfonds (Karin Krammer ; Telefon:
4000-88742; E-Mail: karin.krammer@wien.gv.at) und in der Abteilung für Stipendien und Preise der ÖAW (Dr. Barbara Haberl, Telefon:
51581/1312, E-Mail: barbara.haberl@oeaw.ac.at).

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Diensthabender Redakteur
Telefon: 01 4000-81081

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0006