FPK-Darmann: SPÖ-Kärnten ätzt mit verbalen Rundumschlägen

Freiheitliche werden erfolgreichen Weg fortsetzen

Klagenfurt (OTS) - Der heutige verbale Rundumschlag von SPÖ-Klubobmann Reinhart Rohr zeige lediglich, dass die Kärntner SPÖ mit Blick auf die kommende Landtagswahl bereits ziemlich nervös zu sein scheint, meint FPK-Klubobmann Mag. Gernot Darmann in einer Reaktion auf die sehr hilflos anmutenden Attacken Rohrs gegenüber FPK-Parteiobmann Kurt Scheuch. Der Jahreswechsel dürfte auch Rohrs Erinnerungsvermögen an SPÖ-verantwortete Steuergeldspekulationsskandale quer durch Österreich bis nach Velden und darüber hinaus seine höchst eigene Verwicklung in die SPÖ-Top-Team-Affäre schwer beeinträchtigt haben, vermutet Darmann.

Die Kärntnerinnen und Kärntner werden sich selbst ein Bild davon machen, wie ernst es die SPÖ mit ihrer propagierten Wahlkampfkostenbeschränkung wirklich meine. Das Wahlkampfkostenbeschränkungsgesetz sei erst heuer in Kraft getreten, die SPÖ schalte jedoch seit Wochen landauf, landab sündteure einseitige Inserate in den Kärntner Medien. "Daher ist es reine Augenauswischerei, den Menschen vorzumachen, die SPÖ würde sparen. Das Einzige, was den Kärntnerinnen und Kärntnern vor Augen geführt wird, ist die Unehrlichkeit solcher fadenscheiniger parteipolitischer Agitation. Wir Freiheitliche werden jedenfalls die Menschen darüber aufklären, die Arbeit fürs Land weiterhin in den Vordergrund stellen und unseren erfolgreichen Weg im Sinne Kärntens fortsetzen", schließt Darmann.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Landtagsklub
Landhaus, 9020 Klagenfurt
Tel.: 0463 513 272

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003