Bis zu 1,591 Millionen sahen Finale der Vierschanzentournee im ORF, bis zu 1,068 Hirschers Zagreb-Sieg

3,61 Millionen sahen zumindest kurz die Vierschanzentournee in ORF eins

Wien (OTS) - Die ÖSV-Sportler sind erneut die Quoten-Überflieger: Ob Schlierenzauer oder Hirscher - beide siegten, beide taten dies gestern (6. Jänner 2013) vor einem Millionenpublikum. Bis zu 1,068 Millionen sahen in ORF eins den zweiten Durchgang des Herren-Slaloms in Zagreb. Im Schnitt waren 925.000 dabei (55 Prozent Marktanteil, 45 Prozent bei 12-49). Durchgang eins sahen durchschnittlich 577.000 (54 Prozent Marktanteil, 41 Prozent bei 12-49).

Sogar bis zu 1,591 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer sahen gestern den zweiten und entscheidenden Durchgang des Vierschanzentournee-Abschlussspringens in Bischofshofen. Im Schnitt waren 1,298 Millionen Sportfans bei 53 Prozent Marktanteil via ORF eins live mit dabei, als Gregor Schlierenzauer mit dem Tagessieg auf der Paul-Ausserleitner-Schanze seinen Tourneegesamtsieg vom Vorjahr wiederholte. Den ersten Durchgang sahen im Schnitt 1.168.000, der nationale Marktanteil lag bei 56 Prozent.

Insgesamt verfolgten 3,61 Millionen Zuseherinnen und Zuseher zumindest kurz die aktuelle Tournee und die Rundumberichterstattung im ORF (weitester Seherkreis), das entspricht 50,4 Prozent der österreichischen TV-Bevölkerung ab 12 Jahren.

Im Schnitt über alle vier Bewerbe sahen 998.000 die Vierschanzentournee im ORF. Das ist der beste Wert seit Beginn der elektronischen Messung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0004