Aviso: "Internationale Mobilität von Studierenden" - Minister Töchterle lädt zu Pressegespräch

Präsentation des Zusatzberichts zur Studierenden-Sozialerhebung mit Martin Unger (IHS) - Überblick zu unterstützenden Angeboten des Austauschdienstes OeAD mit Geschäftsführer Dürrstein

Wien (OTS) - Die internationale Mobilität von Studierenden wird zum Beispiel mit dem Bologna-Prozess und dem Erasmus-Programm gezielt gefördert und bringt eine Reihe an positiven Effekten mit sich - sie stärkt die Qualität der Studienprogramme, fördert die Mehrsprachigkeit, ermöglicht das Kennenlernen anderer Kulturen und ist neben dem wissenschaftlichen Mehrwert auch ein wichtiges Element der persönlichen Entwicklung. Im Rahmen der vom Institut für Höhere Studien (IHS) durchgeführten Studierenden-Sozialerhebung wurde der internationalen Mobilität von Studierenden in einem Zusatzbericht besonderes Augenmerk geschenkt. Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle und Studienautor Mag. Martin Unger (IHS) präsentieren in einem gemeinsamen Pressegespräch diesen Bericht, der zahlreiche Mobilitätsdaten enthält. Dr. Hubert Dürrstein, Geschäftsführer des Austauschdienstes OeAD, bietet einen Überblick über die unterstützenden Angebote für Studierende bei deren Auslandsaufenthalten.

Wir laden die Medienvertreter/innen herzlich zum Pressegespräch mit - Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle
- Studienautor Mag. Martin Unger, Institut für Höhere Studien (IHS) - OeAD-Geschäftsführer Dr. Hubert Dürrstein

Datum: Donnerstag, 10. Jänner 2013, 10:00 Uhr
Ort: Medienraum des BMWF, Teinfaltstraße 8, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung
Minoritenplatz 5, 1014 Wien
Pressesprecherin: Mag. Elisabeth Grabenweger
Tel.: +43 1 531 20-9014
mailto: elisabeth.grabenweger@bmwf.gv.at
www.bmwf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWF0001