FPK-Darmann: Kaiser schart "Lügenbarone" um sich

"Rote Lügen haben kurze Beine"

Klagenfurt (OTS) - "Unglaublich, zu welchen fiesen Mitteln der Kärntner SPÖ-Chef Peter Kaiser im laufenden Wahlkampf greift, er stellt wie man sieht eine rote Truppe von Lügenbaronen auf", stellt FPK-Klubobmann Mag. Gernot Darmann fest.

Der Erstauftritt dieser Truppe sei bereits am 1. Jänner anlässlich des Neujahrslaufes von Velden nach Pörtschach erfolgt. "Kaisers Lügenbarone informierten eine führende Tageszeitung, Landeshauptmann Gerhard Dörfler hätte sich als Laufschwindler betätigt und hätte sich vom Kärntner Chef der Verkehrspolizei im Polizeiauto als Taxi von Velden nach Pörtschach chauffieren lassen, um dann als "Schwindler" ins Ziel zu laufen", fasst Darmann kopfschüttelnd die Vorwürfe zusammen. Ein Pech für die SPÖ sei es nur gewesen, dass der bekannte Kärntner Ultralangstreckenläufer Dominik Pacher den Landeshauptmann als Schrittmacher vom Start bis ins Ziel - was auch Fotos belegen -begleitete. "Wie man sieht, haben rote Lügen kurze Beine", so Darmann.

"Was man vom Aufruf des Bundespräsidenten Heinz Fischer nach einem fairen Wahlkampf in Kaiser's SPÖ hält, ist damit bereits am 1. Jänner klargestellt - nämlich NICHTS", schlussfolgert der FPK-Klubobmann. Damit hätte sich bereits wenige Tage nach Jahresbeginn Kaisers Wahlversprechen einen fairen Wahlkampf zu führen, von selbst ad absurdum geführt.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen in Kärnten - FPK
9020 Klagenfurt
Tel.: 0463/56 404

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0002