FP-Gudenus: Rot-Grün beschert Wien neuen Arbeitslosen-Rekord

"Dank" unfähiger Stadtregierung sind schon 122.825 Wienerinnen und Wiener auf Job-Suche

Wien (OTS/fpd) - "Immer wenn man glaubt, dass es nicht mehr schlimmer werden kann, setzt Rot-Grün noch eines drauf", ist Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus über die neue Arbeitslosen-Statistik entsetzt.

Darauf, dass sich das "anti-zyklische Investieren", mit dem die glücklose Wiener Finanzstadträtin Renate Brauner verzweifelt versucht, ihre Geldverschwendung und Günstlingswirtschaft zu rechtfertigen, von Monat zu Monat mehr als Unwahrheit entpuppt, hat die FPÖ wiederholt hingewiesen. Jetzt hat Brauner aber endgültig den Vogel abgeschossen: 122.825 Wienerinnen und Wiener hatten im Dezember keinen Job. "Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Brauner und das Wiener AMS fast 26.000 Arbeitslose in Schulungen verstecken", so Gudenus.

Gudenus verweist auf Brauners Katastrophen-Budgets: "Rekord-Schulden, Rekord-Gebührenwucher und trotzdem Rekord-Arbeitslosigkeit - wie man so versagen kann, ist mir völlig schleierhaft. Die Wienerinnen und Wiener haben sich so eine Finanzstadträtin nicht verdient. Und vor allem: Sie können sich Frau Brauner schlicht und einfach nicht mehr leisten. Es ist hoch an der Zeit, dass sie ihren Hut nimmt." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002