Obernosterer: Hohle Worte von Dörfler und Kaiser

Wahlkampfappelle von FPK und SPÖ ein Hohn. Plakatwände und Inserate sprechen leider eine deutliche Sprache.

Klagenfurt (OTS) - "Genau diese Vorgangsweise macht die Politik derzeit zu dem was sie ist: unglaubwürdig und unsympathisch", kritisiert heute VP-Chef Gabriel Obernosterer die Aussendungen von LH Dörfler und LR Kaiser. Bekanntlich appellieren beide an sich gegenseitig und an andere Parteien, einen fairen Wahlkampf zu führen mit Rücksicht auf die Kosten.

"Die Realität sieht leider anders aus. Keiner der Parteien hält sich auch nur an irgendetwas, was ihre Vertreter fordern", so Obernosterer weiter und verweist auch auf die Inserate und Plakate der anderen Parteien in der Adventzeit. "Alleine daran sind die leeren Absichten von FPK und SPÖ deutlich geworden", erkärt Obernosterer.

Dörfler, der als erster einen Plakat-Verzicht gefordert hat, lache auch als erster von Plakaten und aus Inseraten. Die SPÖ, die auf das Inseratenverbot und Kostenreduktion verweist, falle ebenso mit Inseraten und Plakaten auf.
"Die anderen Parteien glauben, so weitermachen zu können wie bisher. Daher sind die Appelle von Dörfler und Kaiser nichts als hohle Worte", sagt Obernosterer.

Die ÖVP werde sich jedenfalls strikt an die Beschlüsse und Gesetze zur Wahlkampfkostenreduktion, zum Plakatverbot und zum Inseratverbot der Landesregierung vom Stichtag bis zum Wahltag halten.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Kärnten
Presseabteilung
Tel.: +43 (0)463 5862
landespartei@oevpkaernten.at
www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKV0001