"Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga" und "Komm, süßer Tod" in ORF eins

Zwei ORF-Kinoerfolge: Mit Karl Merkatz und Josef Hader

Wien (OTS) - Merkatz, Burkhard, Hader und Schwarz bescheren den Zuschauerinnen und Zuschauern am Mittwoch, dem 2. Jänner 2013, in ORF eins einen Fernsehabend mit zwei Klassikern: Los geht es um 20.15 Uhr mit dem ersten "Mundl"-Kinofilm "Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga". An der Seite von "Mundl" (Karl Merkatz) spielt Ingrid Burkhard die Hauptrolle. Anschließend, um 22.15 Uhr, schlüpft Josef Hader in Wolfgang Murnbergers Wolf-Haas-Verfilmung "Komm, süßer Tod" in die Rolle des legendären Brenner. In weiteren Rollen sind Simon Schwarz, Nina Proll und Michael Schönborn zu sehen. Und weil ein echter Wiener bekanntlich nicht untergeht, ist für eine Fortsetzung in Spielfilmlänge bereits gesorgt, wenn "Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n" am 3. Jänner als ORF-Premiere auf dem Programm von ORF eins steht.

"Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga" um 20.15 Uhr

In einer Schrebergartenanlage, fast 30 Jahre nach dem Ende der Serie:
Edmund Sackbauer ist mittlerweile achtzig geworden und freut sich auf letzte friedliche Jahre. Gemeinsam mit seiner liebsten Toni will er es sich im kleinen Häuschen, das dem mürrischen Alten zum Fünfziger geschenkt wurde, gemütlich machen. Zum Leidwesen von Mundl hat die Stadtverwaltung aber andere Pläne und will die Anlage abreissen und stattdessen eine Autobahn bauen. Und weil die Familie mit Enkel- und Urenkelkindern zwar inzwischen enorm gewachsen ist, sich aber auch auseinandergelebt hat, ist der Mundl auch stiller geworden - und einsam. Aber seine treue Toni plant ein großes Geburtstagsfest zu seinem Achtziger und so bleibt es nicht aus, dass es rund um die Sackbauers turbulent wird wie eh und je.

"Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga" und "Echte Wiener 2 - Die Deppat'n und die Gspritzt'n" sind vom ORF im Rahmen des Film/Fernseh-Abkommens gefördert. Neben Karl Merkatz ("Der Bockerer") und Ingrid Burkhard sind in weiteren Rollen u. a. Klaus Rott ("Kommissar Rex"), Liliana Nelska, Erika Deutinger ("Die Geschworene"), Alexander Waechter, Manuel Rubey ("Braunschlag") und Götz Kauffmann zu sehen. Regie führte Kurt Ockermüller, das Drehbuch schrieb Ernst Hinterberger.

"Komm, süßer Tod" um 22.15 Uhr

Nach dem gleichnamigen Roman von Wolf Haas: Zwischen den Rettungsfahrervereinen der Stadt herrscht Krieg. Gekämpft wird mit allen Mitteln - um Macht und Geld, um Ruhm und Einfluss, vor allem aber um die Verlassenschaft reicher Patienten. Mitten drin Ex-Polizist Brenner, der nun als Sanitätsfahrer arbeitet und eigentlich nur seine Ruhe haben will ... Mit Josef Hader (Brenner), Simon Schwarz (Berti), Barbara Rudnik (Klara), Michael Schönborn (Junior), Bernd Michael Lade (Gross), Nina Proll (Angelika Lanz) u. a. Drehbuch: Wolfgang Murnberger und Josef Hader; Regie: Wolfgang Murnberger. Koproduktion ÖFI/ORF

"Echte Wiener - Die Sackbauer-Saga" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001