Entführung im Jemen: Krisenstab im Außenministerium tagt

Wien (OTS) - Gestern Abend und heute mittags ist der Krisenstab des Außenministeriums unter Leitung des Generalssekretärs für auswärtige Angelegenheiten, Botschafter Johannes Kyrle, zum Fall des im Jemen entführten Österreichers zusammen getreten. Der im Jemen akkreditierte österreichische Botschafter, Dr. Gregor Kössler, wird noch heute an seinen Dienstort zurückkehren, um die österreichischen Bemühungen um eine Freilassung der Geisel zu unterstützen.

Das Außenministerium steht im laufenden Kontakt mit den jemenitischen Behörden in Sanaa sowie dem jemenitischen Botschafter in Wien. Weiters besteht intensiver Kontakt mit den finnischen Behörden sowie den Behörden weiterer befreundeter europäischer Staaten.

Zu den Hintergründen der Entführung gibt es weiterhin keine genauen Informationen.

Das Außenministerium steht auch im laufenden Kontakt mit den Angehörigen des entführten Österreichers.

Das Außenministerium bittet um Verständnis, dass keine weiteren Details über die intensiven österreichischen Bemühungen bekannt gegeben werden können, um diese Bemühungen sowie die Sicherheit des entführten Österreichers nicht zu gefährden.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3739,3262,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001