"Weihnachten auf Gut Aiderbichl" am 24. Dezember in ORF 2

Zehnjähriges Jubiläum der ORF-Weihnachtssendung

Wien (OTS) - Es weihnachtet sehr auf dem festlich geschmückten Gut Aiderbichl: Francine Jordi und Marc Pircher begrüßen gemeinsam mit Tierschützer Michael Aufhauser die Zuseherinnen und Zuseher am Montag, dem 24. Dezember 2012, um 19.55 Uhr in ORF 2 zu einer ebenso besinnlichen wie musikalischen Jubiläumsausgabe der Weihnachtssendung - denn 2012 steht "Weihnachten auf Gut Aiderbichl" bereits zum zehnten Mal am Heiligen Abend auf dem ORF-Programm. Neben weihnachtlicher Musik und Brauchtum stehen berührende Geschichten von Tierschicksalen im Mittelpunkt, die auf Aiderbichl-Höfen in Österreich, in Deutschland und in der Schweiz ein Happy End fanden.

Zabine, die auch am Sonntag, dem 23. Dezember, um 17.05 Uhr in ORF 2 die "Tiroler Bergweihnacht" präsentiert, jodelt den "Sterzinger Metten-Jodler" und erzählt über Weihnachten im Hause Kapfinger. Alessa ist mit "Il mondo" auf Gut Aiderbichl mit dabei und berichtet über ihren Hund, einen Galgo, den sie aus Spanien vor dem sicheren Tod rettete. Eine Woche vor seinem großen "Silvesterstadl" ist Andy Borg mit "Let It Snow" am Heiligen Abend mit von der Partie. Auch die Gastgeber sorgen für musikalische Weihnachtsstimmung: Francine Jordi singt "Ave Maria", Marc Pircher präsentiert "Der Turm von Babylon". Unter den weiteren Gästen der ORF/SRF-Koproduktion sind das Nockalm Quintett, Bliss, Monique, die Dornrosen, das Kärntner Doppelsextett, die Herztöne, Les Humphries mit Jürgen Drews, die Seer, Michelle, The Monroes, Marshall & Alexander und die Tennkogelmusi.

Vor elf Jahren öffnete Michael Aufhauser die Tore seines Guts Aiderbichl für schutzbedürftige Tiere. Mittlerweile stehen auf mehr als 20 Aiderbichler Gnadenhöfen und Gütern mehr als 4.000 Tiere unter lebenslangem Schutz. Über einige besonders berührende Tierschicksale berichtet "Weihnachten auf Gut Aiderbichl". So etwa über blinde Tiere, die ihr Schicksal meistern, über zwanzig Husky-Schäferhund-Mischlinge, die Teil des Versuchs waren, ein Wolfsrudel zu schaffen, ihrem Besitzer aber bald über den Kopf wuchsen, oder über die ehemaligen Labor-Schimpansen, die in Gänserndorf ein neues Leben beginnen konnten.

Außerdem: nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage lang als Video-on-Demand in der ORF-TVthek (http://TVThek.ORF.at)

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002