Grüne Währing/Kneuer: Homole versucht mit juristischen Winkelzügen Parkpickerl zu verhindern

"Parkpickerl bringt eine dringend notwendige Verbesserung der Lebensqualität in Währing"

Wien (OTS) - "Der Währinger BV Homole versucht verzweifelt mit juristischen Winkelzügen das Parkpickerl in Währing zu verhindern", so der Klubobmann der Grünen Währing, Marcel Kneuer. "Plötzlich ist ein Antrag, der bereits dreimal von Karl Homole ohne Probleme zugelassen wurde, dem Bezirksvorsteher nicht mehr genehm. Dahinter verbirgt sich die weiterhin starre Ablehnungshaltung gegen das Parkpickerl", so Kneuer.

Die WähringerInnen leiden seit 1. Oktober unter einer unzumutbaren Belastung durch massiven Parkplatzsuchverkehr, Lärm, Abgasen und Sicherheitsproblemen. Diese Situation wird sich am 1. Jänner noch weiter verschärfen, wenn die Bezirke Penzing, Ottakring und Hernals ihre Parkraumbewirtschaftung weiter ausdehnen. "All diese Probleme könnten mit einem Schlag durch die Einführung des Parkpickerls in Währing gelöst werden. In der jetzigen Situation ist nicht parteitaktisches Geplänkel gefragt, sondern eine rasche Hilfe für die leidgeprüfte Währinger Bevölkerung", so Kneuer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, Tel.: (++43-1) 4000 - 81814, presse.wien@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002