FP-Nepp: Wien 2024 - Trockenschwimmen mit Badewaschl Oxonitsch?

Roter "Master of Disaster" plant nächstes Fiasko

Wien (OTS) - Olympische Sommerspiele in Wien 2024 oder 2028 würden drei große Risiken bergen, warnt FPÖ-Gemeinderat Dominik Nepp:

1.Der SPÖ-Faktor verdreifacht die Kosten, so dass Wien mehr Schulden als Athen hat und Ausgleich anmelden muss.

2.Die obligatorischen U-Bahnstörungen und Dauerstaus führen dazu, dass ein Drittel der Bewerbe unter Ausschluss der Öffentlichkeit über die Bühne geht.

3.Die Schwimmwettbewerbe fallen wegen Wassermangels in den Becken, die unter Oberbadewaschl Christian "Brasettl" Oxonitsch traditionell undicht sind, leider aus.

Aber nachdem es 2024 keine amtsführenden SPÖ-Stadträte mehr gibt, könnten die Olympischen Spiele durchaus ein Erfolg werden, meint Nepp. (Schluss)le/er

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003